07.02.2018, 08:12 Uhr

Innviertler Forscher Josef Penninger geht nach Kanada

Josef Penninger, Genforscher mit Rieder Wurzeln, wandert nach Kanada ab. (Foto: Doms)

Josef Penninger, Gen-Forscher mit Wurzeln im Innviertel, wird seine Forschungsarbeiten in Zukunft in Kanada durchführen.

GURTEN/KANADA/WIEN. Der gebürtige Gurtner Josef Penninger ist renommierter Genetiker, der seine Pflichtschuljahre im Gymnasium Ried absolvierte. Er war von 2003 bis 2018 wissenschaftlicher Direktor am IMBA (Institut für Molekulare Biotechnologie der Österreichischen Akademie der Wissenschaften) in Wien. Dabei wurde Penninger mit zahlreichen Preisen für seine wissenschaftlichen Arbeiten ausgezeichnet. Nun verlässt er das Land. Er wird in Vancouver, Kanada, das Life Sciences Institute (LSI) leiten. Dabei handle es sich um das größte Institut seiner Art in Kanada. Für den Wissenschaftler stelle das Angebot eine „sehr reizvolle und spannende Herausforderung dar“, hieß es seitens des IMBA. Die Berufung bringe ihn „in eine internationale Top-Position“.

Der gebürtige Gurtner ist nach wie vor regelmäßig zu Gast in seiner Heimat, auch wenn sein Lebensmittelpunkt derzeit in Wien ist. Penninger ist begeisterter Fußballer und verfolgt nach wie vor die Regionalliga in Gurten. "Eigentlich wollte ich Fußballer werden", meinte der Experte zwinkernd bei einem Vortrag vor zwei Jahren in Ried. "Wenigstens darf ich als Genforscher nun in der Ärzte-Nationalmannschaft mitspielen."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.