03.10.2014, 08:42 Uhr

Kleine Beträge, große Hilfe

Am Donnerstag, 2. Oktober 2014, wurde der Mannschaftstransporter an das Rote Kreuz Ried übergeben.

Dank der Bediensteten der OÖ Landesregierung hat das Rote Kreuz Ried nun ein neues Fahrzeug.

RIED (kat). Wenn jeder auch nur ein bisschen gibt, kann damit trotzdem sehr viel erreicht werden. Ein Beweis dafür ist die Kooperation von Landesbediensteten und Rotem Kreuz: Die Bediensteten der Oberösterreichischen Landesregierung leisten monatlich einen freiwilligen Beitrag. Es sind kleine Summen im 50 Cent-Bereich, aber es kommt etwas Großes zusammen: Mit dem Geld wird regelmäßig ein Einsatzfahrzeug für das Rote Kreuz finanziert.

20.000 Euro Unterstützung
Heuer war die Bezirksstelle Ried an der Reihe. Mit der Unterstützung der Landesbediensteten – 20.000 Euro – konnte ein Mannschaftstransporter angeschafft werden. "Zuletzt wurde 1992 ein Fahrzeug an das Rote Kreuz Ried übergeben. Ihr seid mit dieser großartigen Sache schneller als wir mit der Erweiterung der Bezirksstelle, die nächstes Jahr starten soll", lachte Franz Pumberger, der bei der offiziellen Fahrzeug-Übergabe am Donnerstag, 2. Oktober, in der Straßenmeisterei Ried in doppelter Funktion auftrat: als Landesbediensteter und als Bezirksstellenleiter des Roten Kreuzes Ried. Pumberger fügte hinzu: "Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass wir von den Landesbediensteten ein Fahrzeug geschenkt bekommen."

Ein Fahrzeug, viele Funktionen
Und das neue Fahrzeug ist multifunktionell. Es wird dafür verwendet, viele Menschen zu Einsätzen oder Bewerben zu bringen, steht für den Rettungsdienst bereit und dient durch einen Einbau im Bedarfsfall auch als Ersatz für das Noteinsatzfahrzeug. Thomas Märzinger, stellvertretender Landesgeschäftsleiter des Roten Kreuzes OÖ zur Bedeutung der Fahrzeuge: "Wir helfen Menschen in Not – und diese Tätigkeit verrichten wir meist mobil."

Peter Csar, Obmann der Personalvertretung des Landes OÖ: "Diese Aktion der Landesbediensteten gibt es nun seit 35 Jahren. 36 Autos wurden übergeben – dieses in Ried ist die Nummer 37. Ich danke allen Rotkreuz-Mitarbeitern. Wir sind froh, dass wir uns auf euch verlassen können."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.