23.09.2014, 16:09 Uhr

Kuscheltier Felix hilt Kindern in Unfallsituationen

Kleiner Helfer in Notfallsituationen: Kiwanis-Präsident Stefan Griesmaier übergibt ein paar Kuscheltiere an Bezirksstellenleiter Josef Frauscher. (Foto: KIWANIS Ried im Innkreis)
RIED. Schon für Erwachsene können Verkehrsunfälle psychische Folgen nach sich ziehen. Besonders aber auch Kinder sind in solchen Situationen großem Stress ausgesetzt. Dazu kommt noch der Einsatz von Rettung, Feuerwehr und Polizei, die in Uniformen und mit großen Geräten an der Unfallstelle arbeiten. Um Kindern die Verarbeitung solcher Erlebnisse zu erleichtern, übergaben die Kiwanis Ried kürzlich 150 Kuscheltiere an die Bezirksstelle des Roten Kreuzes Ried. "Ärztliche Gutachten haben den Beweis erbracht: Wenn Kinder in solchen Stresssituationen ein Stofftier bekommen, das sie drücken und kuscheln können, minimiert sich der Angst- und Stresszustand um ein Vielfaches", erklärt Kiwanis-Präsident Stefan Griesmaier. Das Kuscheltier "Felix" wird bei Unfällen an die Kinder verschenkt und dient zur Ablenkung, Beruhigung und als kleiner Trost.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.