14.03.2017, 15:47 Uhr

Rieder darf Treuegelöbnis bei Angelobung leisten

Auer legte gemeinsam mit vier Kollegen stellvertretend für alle das Treuegelöbnis ab. (Foto: Bundesheer/Simader)

Der Rieder Maximilian Auer legte seine Hand auf die Standarte, um das Treuegelöbnis stellvertretend für 300 Soldaten abzulegen.

HÖRSCHING. Maximilian Auer aus Ried durfte bei der Angelobung von 300 jungen Soldaten in Hörsching eine besondere Rolle übernehmen. Beim Höhepunkt der Angelobungsfeier – dem Treuegelöbnis - legten nur vier Rekruten stellvertretend für alle Anzugelobenden ihre Hand auf die Standarte. Darunter auch Maximilian Auer.

Der stellvertretende Brigadekommandant Martin Bogenreiter dankte für den Entschluss der jungen Soldaten ihren Dienst in der schweren Brigade zum Schutz der Bevölkerung und der Sicherheitsinteressen der Republik zu versehen. Der Einsatz an der Grenze, oder im Ausland ist gleich wichtig und gleich wertvoll in aktiver Verantwortung für Menschen. Egal in welcher Verwendung, Funktion oder Garnison die jüngsten Mitglieder des Bundesheeres ihren Dienst versehen.

Landeshauptmann-Stellvertreter Thomas Stelzer richtete seine Worte an die jungen Soldaten: „Sie tragen mit ihrem persönlich Einsatz im Dienst beim Bundesheer dazu bei, dass wir eine demokratische und freie Republik sind, wir in Frieden, Wohlstand und Freiheit leben können, was weltweit nicht selbstverständlich ist. Das ist unter anderem auch der Grund, dass sich viele aus anderen Teilen der Erde gerade unsere Heimat als neue Heimat aussuchen. Wir sollten nur Selbstbewusst genug sein, diese Grundfesten unseres Zusammenlebens auch einzufordern und nicht leichtfertig aufzugeben."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.