05.01.2018, 08:30 Uhr

Tattootrends 2018: Tinte unter deine Haut

Ein Tattoo ist für immer – gut überlegt und sauber gestochen wird es so manche Blicke auf sich ziehen.

EBERSCHWANG (gru). Der Traum vom eigenen Tattoostudio hat sich endlich verwirklicht. "Ich war schon in meiner Jugend fasziniert", so Kienast. "Sterling Tattoo", der Jugendtraum des 38-jährigen Alexander Kienast, besteht seit nunmehr zwei Jahren und die Ergebnisse können sich mehr als sehen lassen. Seit 2015 tätowiert er im eigenen Studio. 2012 hat er seine Ausbildung bei DC Tattoo in Zeltweg begonnen. Nach der dreijährigen Ausbildung legte er die Meisterprüfung ab. Besonders die Hygiene sowie die ständigen Weiterbildungen sind ein absolutes Muss. "Sich ständig weiterzubilden, um trendige Motive und Stile auf hoher Qualität umsetzen und tätowieren zu können, ist eine besondere Herausforderung", so Kienast.

Was im Jahr 2018 im Trend bleiben wird, verrät uns der leidenschaftliche Tätowierer. "Bei Frauen finden Mandalas, Schriften und Fineline Stile immer noch besonderen Gefallen, während bei Männern schwarze, breite Armreifen im Unterarmbereich sehr gefragt sind." Aber auch diejenigen, die ein größeres Projekt planen, sind bei ihm in besten Händen. Sein Stil geht quer durch die Bank. "Großflächige Tattoos brauchen perfekte Planung, damit der Kunde ein Leben lang Freude daran findet."
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.