04.01.2018, 09:55 Uhr

Transparent "Fuck Cops": Verwaltungsstrafe durchgesetzt

Die Verwaltungsstrafe gegen den Fußballfan wurde durchgesetzt. (Foto: Picture Factory)

Ein Transparent mit der Aufschrift "Fuck Cops" war der Grund für eine Verwaltungsstrafe. Die Beschwerde dagegen wurde abgelehnt.

RIED. Ein Fußballfan handelte sich eine Verwaltungsstrafe ein, weil er bei einem Heimspiel ein Tranparent mit der Aufschrift "Fuck Cops" hochhielt. Die Bezirkshauptmannschaft Ried verhängte wegen Verletzung des öffentlichen Anstandes eine Geldstrafe in der Höhe von 100,- Euro. Dagegen erhob der Beschuldigte Beschwerde an das Landesverwaltungsgericht Oberösterreich und beantragte die Aufhebung des Straferkenntnisses.
Grund war, dass er zwar eine Fahne mit dieser Aufschrift geschwenkt, damit aber bloß eine allgemeine Ablehnung gegenüber der Polizei zum Ausdruck gebracht habe. Außerdem hätte dies im Stadion keinerlei Reaktion des Publikums hervorgerufen und sei auch gar nicht entsprechend wahrgenommen worden. Im Übrigen sei eine derartige Meinungsäußerung von der Meinungsfreiheit gedeckt.

Beschimpfung
Das Landesverwaltungsgericht kam zum Ergebnis, dass die Bestrafung zu Recht erfolgte und die Beschwerde als unbegründet abzuweisen war. Als Verletzung des Anstandes im Sinne des Polizeistrafgesetzes ist jedes Verhalten in der Öffentlichkeit anzusehen, das einen groben Verstoß gegen die allgemein anerkannten Grundsätze der guten Sitte bildet. Das aus dem Englischen stammende Wort „Fuck“ gewinnt zunehmende Popularität als „Superlativ“ kraftvoller Schimpfwörter. Der Slogan „Fuck Cops“ ist daher als Beschimpfung zu sehen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.