12.10.2017, 08:58 Uhr

Vom Sporttag bis zur Talenteförderung

Spiel, Spaß und vor allem Freude an der Bewegung gab's beim Wikinger Sporttag für alle Kids. (Foto: SV Ried)

Viele Schulen bewerben sich bei der Aktion "Lernen fürs Leben" – darunter auch die HAK Ried und die Volksschule Geinberg.

BEZIRK (ebe). Einen Aufsatz schreiben, das eigene Lieblingsbuch lesen oder schwere Wurzelgleichungen lösen – so sieht der Schulalltag aus. Aber nicht immer. Denn in der Schule lernen Kinder soviel mehr. Da gibt es Freunde, mit denen gelacht oder gestritten wird. Da muss Mitmenschen gegenüber Respekt gezeigt werden, pünktlich zu Unterrichtsbeginn alles bereit liegen, es ist Organisation gefragt und Toleranz im Umgang mit Mitschülern gewünscht. Die Schule bereitet Kinder auf das Leben vor. Die Begeisterung für einzelne Unterrichtsfächer und den Lernstoff werden im Projektunterricht geweckt. Vor allem die Kreativität und Selbstständigkeit der Kinder und Jugendlichen können so besonders gefördert werden.

Aktion "Lernen fürs Leben"

Aus diesem Grund holt die BezirksRundschau die besten Schulprojekte des Landes vor den Vorhang. Alle Schulprojekte aus allen Schulstufen, die im Unterricht entstanden sind, können bei "Lernen fürs Leben" eingereicht werden. Egal ob die Projekte bereits abgeschlossen sind oder aktuell noch laufen. Aus allen abgegebenen Projekten kürt die BezirksRundschau mit einer Fachjury nach abgelaufener Einreichfrist die Bezirkssieger. Die HAK in Ried hat bereits ein Projekt eingereicht. Im Auftrag der SV Guntamatic Ried organisierten 14 Schülerinnen und Schüler der Sport-HAK den ersten Wikinger Sporttag in der Keine Sorge Arena Ried. Ziel war es, Kindern Freude an Sport und Bewegung zu vermitteln.

Wikinger Sporttag

Den Anstoß für das Projekt gab der Marketingleiter der SV Guntamatic Ried, Christoph Vormair. Er kam mit dem Wunsch auf die Schüler des vierten Jahrgangs zu, Ideen zu sammeln, wie man Kindern Freude an Sport und Bewegung vermitteln könnte. Bald war die Idee geboren, den ersten Wikinger Sporttag zu organisieren. Das Motto: "Kommt her, macht Sport, habt Spaß". Für die Schüler war es eine optimale Gelegenheit, die Kenntnisse im Zusammenhang mit der Organisation einer Sportveranstaltung in die Praxis umzusetzen. Von Marketing, Finanzierung (Sponsoring), Durchführung und Nachbearbeitung waren die Schüler voll eingeteilt. Eingeladen wurden 10 Volksschulen aus Ried und Umgebung.
Viele Stunden, sowohl in der Schule, als auch in der Freizeit, arbeiteten die Schüler ein ansprechendes Programm aus. Am 3. Juli 2017 konnten sich somit mehr als 250 Volksschulkinder fünf Stunden lang in verschiedenen sportlichen Übungen und Spielen, wie Schlagball, Tennis, Fußballtorwandschießen, Wikingerball, Sackhüpfen, Eierlauf, ... erproben. Zudem hatten die teilnehmenden Gäste die Möglichkeit, sich Autogramme bei den Kickern der SV Guntamatic Ried zu holen und ein Erinnerungsfoto mit dem Vereinsmaskottchen Siegfried zu schießen.

Finde deine Stärken

"Wir träumen von Schulen, an denen die Begabungen unserer Kinder entdeckt werden und sich entfalten können." Diesen Leitsatz verfolgt die Volksschule Geinberg. Deshalb dürfen die Schüler jeden Freitag eine Eintrittskarte für eine Stunde nach ihrem Interesse wählen. Jeder Lehrer hat Stärken und Talente, ebenso wie jeder Schüler. Diese Vielfalt wird in Geinberg genutzt. Klassenverbände werden in dieser Stunde aufgehoben, Schülern können sich zwischen  Jonglage, Zauberei, Arbeiten mit allen Sinnen, Schreibwerkstätte, darstellendes Spiel, Musical, Laufschule, Knobelei und Kniffliges,... entscheiden. "Kinder sollen das Lernen als kreativen und inspirierenden Prozess erleben.", so die Projektverantwortliche Eva Teschl.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.