13.09.2016, 08:49 Uhr

Acht Clubs für wohltätige Zwecke

Der Ladies Circle 3 Ried lukriert durch ein Weinfest jährlich Spendensummen. Im November ist es wieder so weit. (Foto: Ladies Circle 3)

Ried: Acht Service-Clubs engagieren sich für soziale, humanitäre, kulturelle oder Bildungszwecke.

RIED (ebe). Ried ist eine Stadt der Serviceclubs. Gleich acht Vereinigungen bereichern mit ihren Aktivitäten das gesellschaftliche Leben in der Stadt und führen die Einnahmen aus ihren Aktivitäten wohltätigen Zwecken zu. Die einzelnen Organisationen gehören jeweils einer Dachorganisation an, die gemeinsame Standards festlegt und verwaltet. Bewerben kann man sich um eine Mitgliedschaft nicht. Die zukünftigen Mitglieder werden meist von Club-Freunden vorgeschlagen. Mit dem Einverständnis aller anderen Mitglieder kann der Kandidat dann in den Club eintreten.

Für den guten Zweck

Während beim Großteil der Service-Clubs nur Männer als Mitglieder akzeptiert werden, sind der Ladies Circle und der Club Soroptimist reine Frauenclubs. Der Club 41 fällt nicht unter die klassischen Service-Clubs. Er ist der Nachfolgeverein von Round Table 31, bei dem Mitglieder ab dem 40. Lebensjahr ausscheiden. Dieser "Old Table", wie er in Deutschland genannt wird, unterstützt die Rotarier tatkräftig bei ihren Aktivitäten. "Mit einem kleinen Betrag, der uns trotzdem jedes Jahr bleibt, helfen wir Kindern, die bei Schulausflügen aus finanziellen Gründen nicht mitfahren können", so Präsident Friedrich Racher.

Ziehen an einem Strang

Eines haben alle Service-Clubs gemeinsam: Sie setzen sich für das Wohl anderer ein.
Von Projekten, wie den "Lesetanten", einem Sprachförderprojekt in Rieder Kindergärten das der Lions Club unterstützt, bis zu Unternehmungen mit Flüchtlingsfamilien, für die Interact sich engagiert: die Unterstützungen sind vielfältig. "Besonders regionale Hilfsorganisationen, wie das Rieder Kinderschutzzentrum oder die Lebenshilfe haben wir im letzten Jahr großzügig unterstützt", weiß Josef Haslinger vom Rotary Club Ried. Die Soroptimisten helfen gerade dem Frauenhaus in Ried bei zwei Projekten. Sie legen vor allem Wert auf Frauen- und Mädchenförderung. "Auch rasche Soforthilfe für Menschen und Familien in der Heimat, die in Not geraten sind, stehen im Mittelpunkt", erklärt Doris Briedl vom Ladies Circle Ried. Interact, das Jugendclubprogramm von Rotary, setzt neben der Unterstützung von Jugendlichen und Kindern auch auf internationale Schulaustauschprojekte.

Kreative Spendenlukrierung

Benefizveranstaltungen in Form von einem Klassik-Gala-Konzert (Lions Club), dem Rieder Stadtball (Round Table 31), Glühwein- oder Verkaufsstände beim Adventmarkt oder die Kiwanis Kart-Trophy. Die Clubs und ihre Mitglieder sind kreativ in Sachen Spenden sammeln. Jahr für Jahr arbeiten sie unermüdlich, um sich für andere Menschen einzusetzen.

Dietmarpreis

Der Dietmarpreis ist nach Dietmar dem Anhanger, dem sagenumwobenen Gründer der Stadt Ried, benannt und wurde von allen Rieder Serviceclubs ins Leben gerufen. Die Auszeichnung wird jährlich für besondere Leistungen im sozial-karitativen Bereich, für kulturelle oder wissenschaftliche Leistungen und für innovative ökologische Projekte vergeben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.