14.02.2018, 07:52 Uhr

Karl Rachbauer: mit acht Huskys auf Platz 3 in der Alprace Sprint Trophy

(Foto: Rachbauer)

Karl Rachbauer aus Utzenaich startete bei der Alpirace Sprint Trophy in der offenen Klasse - mit 8 Hunden.

UTZENAICH/MAUTERNDORF/MILLEGROBE. Am 10. Februar wurde bei der Alpirace Sprint Trophy das letzte Rennen in Millegrobbe gefahren. Karl Rachbauer aus Utzenaich ist in der offenen Klasse mit seinen acht Huskys auf Platz 3 gekommen. Startpunkt für das sechs Etappen-Rennen war Mauterndorf. An drei Tagen hatten Musher und vierbeinige Teampartner jeweils 18 Kilometer zu bewältigen. Dann hieß es umziehen nach Millegrobe im Trentino. Hier wurden die nächsten drei Etappen des Alpirace gefahren. „Der Trail war 18,5 Kilometer lang und wesentlich anstrengender als in Mauterndorf. Viele Steigungen, ein Höhenunterschied von mehr als 400 Metern.“ Eine Herausforderung für Hunde und Musher. „Ich habe ziemlichen Muskelkater", gesteht der mehrfache Weltmeister. Dennoch ist das Alpirace für ihn ein perfektes Sprintrennen. „Es werden über 100 Kilometer in einer Woche gefahren, das macht das Event so besonders." Sich und seinem Team gönnt er jetzt eine Woche Pause, dann startet er bei der Europameisterschaft, die vom 22.- 25. Februar ebenfalls in Millegrobbe stattfindet.

Vorbereitung ab September

Karl Rachbauer ist ein Sprinter, Distanzrennen liebt er nicht so sehr. „Ab September trainiere ich mein Team. Die Hunde sind auf Strecken von 10 bis 12 Kilometer optimal.“ Zwei Tage Training - zwei Tage Pause - am Wochenende geht es zu den Wettkämpfen. „Viel Zeit für andere Hobbys bleibt da nicht.“ Seit 20 Jahren fährt der erfolgreiche Musher Rennen. Immer mit Siberian Huskys. „Erst mit zwei, dann vier, sechs und schließlich acht Hunden. Vor wenigen Jahren hat er sich zudem für eine eigene Zucht entschieden. „Es ist noch mal schöner, mit meinen Vierbeinern zu fahren.“ Zehn bis vierzehn hat er immer zu Hause. „Und dann die Pesnionäre. Ich gebe keinen Hund ab - und freue mich, wenn ich sehe, dass sie auch mit 15 Jahren noch topfit sind und sich bei mir wohlfühlen.“ Gesunde, aktive Hunde - da schwört Karl Rachbauer auf die richtige Ernährung. „Schlittenhunde sind Hochleistungssportler. Die brauchen das beste Futter, das der Markt hergibt.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.