19.10.2016, 14:28 Uhr

Norbert Schießl: Gibt es Grenzen? Wo ist die Grenze?

Ende September nahm Norbert Schießl am längsten Non Stop Ultra Trail Rennen Europas teil. (Foto: privat)
GEINBERG, MARKTREDWITZ. Vom 23. Septmber bis 1 Oktober nahm Norbert Schießl am längsten Non Stop Ultra Trail Rennen Europas teil. Zwanzig Teilnehmer aus neun verschiedenen Nationen stellten sich der Herausforderung 661 Kilometer und 19.000 Höhenmeter in 192 Stunden zu bewältigen.

Nach einem Jahr intensiver Vorbereitung ging Schießl in Marktredwitz im Bayrischen Wald an den Start.
Neben seinem eigenen Körpergewicht musste Schießl außerdem einen Rucksack mit der Pflichtausrüstung, nämlich Wasser und Verpflegung tragen. Dieser wog knapp zehn Kilogramm.
"Ich konnte meine physischen und psychischen Grenzen ausloten und hab meinen Körper neu kennen gelernt. Besonders die Natur und das Laufen in der Nacht im Wald hat mich sehr beeindruckt", so der sportliche Geinberger.

Nach 173 Stunden 500 Kilometern und 16.000 Höhenmetern beendete Schießl das Rennen. "Ich habe in dieser Zeit nur zwanzig Stunden geschlafen."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.