21.03.2017, 09:50 Uhr

AGS: Freude über den "Innviertler" ist groß

Geschäftsführer Walter Kohlbauer, Christian Doms und Herbert Niedermayer.

In der Kategorie 10 bis 49 Mitarbeiter holte AGS Engineering den Innviertler Wirtschaftspreis nach Ried.

RIED. Drei Firmen waren nominiert in der zweiten Kategorie beim Innviertler Wirtschaftpreis: AGS-Engineering aus Ried, Elektroland aus Braunau und Hennlich aus Schärding. Die Trophäe holte sich Walter Kohlbauer, Geschäftsführer bei AGS Engineering in Ried. Ausgezeichnet wurden übrigens kleine und mittlere Unternehmen, die regional verankert sind, wegweisende Innovationen schaffen und deren Erfolg Signalwirkung für das ganze Innviertel haben. "Unsere Firmenphilosophie geht schon seit Beginn dahin, Innovation, Bodenständigkeit und Lebensqualität zu vereinen. Deshalb können wir uns mit dem Innviertler besonders gut identifizieren und freuen uns riesig", so Kohlbauer, der großen Wert auf sein Team legt. Das Unternehmen besteht bereits seit dem Jahr 2003. Mittlerweile zählt AGS, die sich mit Lösungen in den Bereichen Automatisation, Gebäudeleittechnik, Software, Robotik, Engineering und Elektroplanung beschäftigen, 32 Mitarbeiter – Tendenz steigend. Aus diesem Grund baut das Unternehmen in Aurolzmünster ein neues Firmengebäude, in dem auch die Glastrophäe einen Platz bekommen wird. "Durch die regionale Präsenz dieses Preises ist das Interesse der Bevölkerung sehr groß. Von allen Seiten wird man angesprochen, man hat das Gefühl, die Leute freuen sich richtig mit", so Kohlbauer, der den Preis als klares Zeichen für eine nachhaltige Zukunft sieht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.