24.08.2016, 12:05 Uhr

Familien- und Kinderfreundliches Arbeiten bei Wintersteiger

RIED. Für Unternehmen wird das Thema Familienfreundlichkeit immer bedeutender. So auch bei der Firma Wintersteiger in Ried: "Es gibt viele Angebote, die auch Familienmitglieder miteinbeziehen", so Franz Gangl, Leiter der Marketing und Kommunikationsabteilung. Beispiele dafür sind Firmenveranstaltungen wie Weihnachtsfeiern, Sommerfeste oder ein Skitag. Die Möglichkeit Teilzeit zu arbeiten ist für Mütter oft ideal. Wintersteiger versucht die Wünsche hinsichtlich Arbeitsausmaß und Arbeitszeit zu berücksichtigen. Auch Gleitzeit ist möglich.

Väterkarenz wird beliebter

Immer mehr etabliert sich auch die Väterkarenz. "Junge Väter nehmen die Möglichkeit einer Karenz immer häufiger wahr", so Gangl. Zudem beschäftigt man sich schon heute mit der Arbeitswelt der Zukunft, in welcher etwa das Arbeiten von zu Hause aus eine imme größere Rolle spielt.

Betreuungsgutscheine

In vielen Betrieben wird ein Betriebskindergarten angeboten, um die Betreuung zu vereinfachen. Aufgrund einer zu geringen Nachfrage ist dies bei Wintersteiger nicht der Fall: "Wir tendieren daher zu flexiblen Lösungen wie Betreuungsgutscheine." Bei den von den Mitarbeitern auf Wunsch eingeführten Sommerschichtplan würde eine Kinderbetreuung zudem wenig Sinn machen: "Würden die Kinder mit dem Papa zur Arbeit fahren, müssten sie in der Regel gegen 4.30 Uhr aufstehen."

Soziales Engagement

Generell zeigt Wintersteiger im sozialen Bereich Engagement. Derzeit wird ein Sozialfonds gegründet um Mitarbeiter und deren Angehörige in schwierigen Situationen unterstützen zu können. Zur Gesundheitsförderung können Mitarbeiter kostenlose Rauchentwöhnungsseminare in Anspruch nehmen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.