31.03.2017, 07:02 Uhr

Ferialjobs sind heiß begehrt

(Foto: Ehrenberg-Bilder/Fotolia)
Die einen wollen Erfahrung sammeln, die anderen Geld verdienen: Ferialjob also jetzt schon sichern.

BEZIRK (tazo). Wer sich´s im Sommer nicht nur gemütlich machen will, sondern diesen auch zum Geld Verdienen nutzen möchte, soll sich spätestens im Frühjahr auf die Suche nach dem passenden Ferialjob machen. Denn in die Arbeitswelt hinein zu schnuppern hat einige Vorteile, wie Christine Wagneder vom JugendService Ried nur zu gut weiß: "Dies hat neben dem ersten selbst verdienten Geld auch die Vorteile Berufserfahrungen sammeln zu können, eine Orientierung zu finden, in welche Richtung es später vielleicht gehen könnte und erste Kontakte mit der Arbeitswelt zu knüpfen."

Alle Möglichkeiten nutzen
Allerdings heißt es jetzt keine Zeit mehr vertrödeln, sondern aktiv werden. Neben der Möglichkeit, Ferialjobs über Zeitungsinserate, persönliche Kontakte oder auf der Homepage des AMS zu finden, wird vor allem die größte Ferialjobbörse Oberösterreichs vom JugendService – der Jugendinfo des Landes Oberösterreich – genutzt. "Es wurden zwar schon Jobs vergeben, es kommen aber auch immer wieder neue Angebote dazu. Es lohnt sich daher, öfter auf die Ferialjobbörse reinzuklicken. Derzeit findet man 2500 Jobangebote von 334 Unternehmen in unserer Börse", erklärt Wagneder. Manche Firmen wünschen sich aber auch Eigeninitiative und warten nur darauf, dass sich Jugendliche von sich aus melden. Wenn man Interesse an der Mitarbeit in einer bestimmten Firma hat, darf man also ruhig von sich aus Kontakt aufnehmen und nach Stellen fragen. Sehr begehrt sind Ferialjobs im technischen Bereich, im Büro, der Kinderbetreuung oder Schichtarbeit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.