10.09.2014, 09:38 Uhr

Geinberg: 13.500 Tonnen Mais pro Saison

In einer rekordverdächtigen Bauzeit von nur 182 Arbeitstagen wurde die neue Anlage errichtet. (Foto: Saatbau Linz)

Eine der modernsten Saatmaisanlagen Europas nahm Anfang September in Geinberg ihren Betrieb auf.

GEINBERG. Seit 2008 ist die Saatbau Linz in Geinberg aktiv, betreibt dort eine klassische Saatgutanlage für Getreide. Mit der Errichtung einer neuen, hochmodernen Saatmaisanlage setzte das Unternehmen einen Meilenstein in der Firmengeschichte. Die Produktionskapazität wird auf 1,1 Millionen Packungen Saatmais jährlich verdoppelt, zehn neue Mitarbeiter eingestellt und 22 Millionen Euro investiert. "Die stetig steigende Nachfrage im In- und Ausland machten diese Investition unumgänglich", kommentiert Karl Fischer, Geschäftsführer der Saatbau Linz eGen. Die neue Saatgutaufbereitungsanlage ist auf eine Verarbeitungskapazität von rund 13.500 Tonnen unentlieschtem Kolbenmais pro Saison ausgelegt. "Mit der Produktionsaufnahme können wir unsere Kunden mit weiteren 550.000 Einheiten Saatmais bedienen", erklärt Fischer. Der dazu benötigte Mais wächst zu gut zwei Dritteln in Oberösterreich. Der Rest kommt aus Niederösterreich, dem Burgenland und Kärnten.

24 Millionen Hektar Mais
Die europäische Maisanbaufläche beträgt aktuell rund 24 Millionen Hektar, davon 300.000 Hektar in Österreich. "Saatmais hat sich in der Saatbau Linz mittlerweile zur tragenden Säule im Saatgutgeschäft entwickelt. Der Absatz konnte in den letzten fünf Jahren verdreifacht werden. 2013 sind von uns rund 750.000 Einheiten Saatmais (Anm.: eine Einheit entspricht 50.000 Korn, mit der 0,6 Hektar Ackerland bebaut werden können) verkauft worden. Rund 80 Prozent davon außerhalb Österreichs Grenzen", berichtet Geschäftsführer Josef Fraundorfer.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.