Den Kollerschläger Senioren war kein Weg zu steil

Die Kollerschläger Bergwanderer nach einer Rast vor dem Hochleckenhaus.
  • Die Kollerschläger Bergwanderer nach einer Rast vor dem Hochleckenhaus.
  • Foto: Foto: Seniorenbund
  • hochgeladen von Sebastian Wallner

KOLLERSCHLAG. Kein Weg war 16 Senioren des Seniorenbundes zu steil: Bei gutem Bergwetter bestiegen sie den Brunnkogel im Höllengebirge. Von der Taferlklause ging es zuerst auf den 1691 Meter hohen Hochleckenkogel und schließlich zum eigentlichen Ziel, dem Brunnkogel mit dem imposanten Gipfelkreuz auf 1708 Meter. 1053 Höhenmeter auf einer Distanz von elf Kilometern waren bei dieser Tour zu bewältigen. Der Sportreferent des Seniorenbundes, Josef Kasberger brachte die Gruppe, unter ihnen auch Obmann Erwin Stadlbauer, wieder wohlbehalten ins Tal. Dort wurde, bei einer Einkehr, das Erlebte nachbesprochen. Der Wunsch nach einer Wiederholung im nächsten Jahr war unüberhörbar.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen