Volkskultur
Franz Gumpenberger ist in „ORF- Pension“

„Guanabnd beinand“, so begrüßte Franz Gumpenberger gerne zu seinen Sendungen „Bei uns dahoam“, „Musikanten, spielt’s auf“ und „G’sungen und g’spielt“.
4Bilder
  • „Guanabnd beinand“, so begrüßte Franz Gumpenberger gerne zu seinen Sendungen „Bei uns dahoam“, „Musikanten, spielt’s auf“ und „G’sungen und g’spielt“.
  • Foto: ORF Oberösterreich
  • hochgeladen von Helmut Eder

BEZIRK (hed). "Guadn Abend beinand" – So begrüßte Franz Gumpenberger die Zuhörer gerne zu seinen Sendungen. Seine „Erdigkeit“, sein Nicht-abgehoben-Sein, das macht ihn als Radiosprecher und Mensch sympathisch und schafft Nähe und Geborgenheit. Gumpenberger wuchs bei der „Irbaun Familie“ in St. Oswald auf. Die Mitarbeit am elterlichen Hof prägte seine Kindertage. Der Sprache war er schon immer zugetan. „Ich habe gerne und viel geredet“, schmunzelt er, „aber für mei Stimm kann i nix, die hat ma da Hergott gschenkt.“

3.000 Sendungen

In seiner Jugend spielte er Theater und heimste einige Preise bei Redewettbewerben ein. Während seiner Gymnasialzeit schrieb er für die „Mühlviertler Nachrichten“. Auch als Richter verwendete er gerne seine „Muttersprache“, den Mühlviertler Dialekt: „Vertragts euch halt wieder“. Für den ORF entdeckte ihn Arnold Plöchl. 1984 startete er dort. 34 Jahre lang war als Moderator tätig, 3.000 Radiosendungen hat er moderiert und bei Drehbüchern mitgewirkt. Gumpenberger begrüßte viele Leute mit bewegenden Geschichten bei seinen Sendungen. „Ein blinder Rohrbacher, eine 96-jährige Bäuerin und ein Rohrbacher, der 1945 nach Amerika ausgewandert ist und dort evangelischer Pastor wurde, sind mir in besonderer Erinnerung geblieben“.

"Das geht ins Herz"

Eine seiner Lieblingssendungen war “Advent im Hoamtland“. „Ein Sandler hat mir einmal gesagt, dass diese Sendung immer sein Weihnachten war. Darauf hat er sich jedes Jahr gefreut. Das geht ins Herz.“ Seit 29. Dezember ist Gumpenberger auf eigenen Wunsch in ORF-Pension. Man wollte ihn "eh noch gerne länger haben, aber alles hat seine Zeit". Bei Volksmusikabenden und Ahnlichem wird er weiterhin seine Hörerschaft mit seiner Stimme und seinem unverkennbaren Humor in den Bann ziehen. Und übrigens: Auf der Website des Unterkagererhofes erzählt Franz Gumpenberger bei einer virtuellen Rundwanderung die Besonderheiten des Denkmalhofes: http://www.unterkagererhof.at

Zur Person:

  • Geboren am 3. Mai 1943 in Haslach
  • aufgewachsen in Damreith/Gemeinde St. Oswald 
  • Matura am Jesuitengymnasium Aloisianum in Linz, anschließend Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Innsbruck
  • Richter in Freistadt, Unterweißenbach, Aigen im Mühlkreis und bis zur Pensionierung Gerichtsvorsteher des Bezirksgerichts Rohrbach
  • Er war 34 Jahre lang Moderator bei Radio Oberösterreich für die Sendungen „Bei uns dahoam“, „Musikanten, spielt’s auf“ und „G’sungen und g’spielt“. Er wirkte auch bei zahlreichen Fernsehbeiträgen beim Drehbuch mit. Weitere Tätigkeiten: Sprecher bei Veranstaltungen im Bereich Volkskultur (z. B. beim Zipfer Advent) und Referent beim OÖ Volksbildungswerk. Als Heimatforscher ist Gumpenbergers Schwerpunkt das Mühlviertel.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen