Ria Maier veröffentlicht Buch
"Mein Stern" – Geschichten und Lieder aus dem Mühlviertel

Ria Maiers erstes Buch ist ein sehr persönliches, weihnachtlich geprägtes Buch mit Bezug zum Mühlviertel.
7Bilder
  • Ria Maiers erstes Buch ist ein sehr persönliches, weihnachtlich geprägtes Buch mit Bezug zum Mühlviertel.
  • hochgeladen von Helmut Eder

Das erste Buch "Mein Stern" von Ria Maier ist mitten aus dem Leben heraus entstanden.
Ein sehr persönliches Buch ist es geworden, das erste Buch von Ria Maier (Autorinnenname), rundum bekannt als Furtmüller Anni und Gastwirtin mit dem bürgerlicher Namen Anna Maria Grundmüller-Pürmaier. (Anna MaRia Grundmüller-PürMaier = Ria Maier). Den Redakteur der BezirksRundschau begrüßte sie zum Autorengespräch mit ihrem selbstkomponierten und -getexten Lied „Homatlandluft“ mit Gitarre. In diesem Song schildert sie ihre Liebe und Verbundenheit zur Mühlviertler Heimat. Ganz bewusst hat es am Anfang des Buches Platz gefunden „Eingefallen ist es mir auf der eigenen Terrasse, während einer kurzen Verschnaufpause an einem arbeitsreichen Tag. Bei uns in der Gastronomie dauert der Tag oft 16 bis 18 Stunden“, sagt sie und ergänzt: „Die Liedzeilen mussten dann gleich aufs Papier“.

"Ideen kommen spontan daher"

So geht es ihr oft – Ideen kommen spontan daher. Auslöser sind Tagesereignisse, Gespräche mit Gästen und Bekannten, aber auch Naturerlebnisse. Diese werden in Liedern und Texten verarbeitet. „Das Schreiben geht mir leicht von der Hand – sowohl bei Texten als auch bei Liedern und Melodien“, gesteht sie. Angeregt zum Schreiben hat sie der Mundartdichter Hermann Hinterhölzl. „Er hat uns zur Hochzeit ein Gedicht geschrieben, das ich eines Tages wieder aufgegriffen habe“, erzählt die Autorin und dachte sich: Das kann ich auch. Gesagt, getan. "Ich habe zu schreiben begonnen", erinnert sie sich zurück. Über zehn Jahre hat sie sodann Texte und Lieder zusammengetragen und das Material an einen Verlag geschickt. "Der erste Verlag hat nicht reagiert. Nun hat mir die Familie Trager, eine befreundete Familie unseres Hauses aus Deutschland, die einen Verlag betreibt, ermöglicht, das Buch zu veröffentlichen", erzählt sie. Es ist ein weihnachtlich geprägtes Werk mit Bezug zum Mühlviertel, denn zwei Drittel der Geschichten, Gedichte und Lieder beziehen sich auf die Zeit um Weihnachten. Das Buch enthält Geschichten auf Hochdeutsch und Mundart, selbstkomponierte Lieder und Texte. Illustriert hat es Nachbarin Sabine Leibetseder mit Fotos, die Melodien in Noten übertragen hat Angelika Silber und Satz und Layout stammen von Dirk Trager. Als Extras gibt es auch eine Backanleitung für ein Krippe und eine Bastelanleitung zur Gestaltung von Streifenfiguren für Kinder. Zu finden ist ihr Werk auch online unter https://www.mein-stern.at. "Es sollen dadurch auch bewusst junge Leute angesprochen werden", sagt sie und verrät auch ihre Zukunftspläne: „Aktuell arbeite ich an einem Kinderbuch mit dem Titel 'Mariechen und Mops'".

Details zum Buch:

Das Hardcover-Buch hat 88 Seiten und beinhaltet Geschichten auf Hochdeutsch und Mundart, Lieder (Text und Noten) sowie einige Bilder, zudem eine Backanleitung für eine Weihnachtskrippe und eine Bastelanleitung zur Gestaltung von Streifenfiguren für Kinder. Preis: 19 Euro, Bestelladresse: bestellung@mein-stern.at. Das Buch kann zudem bei der Autorin (07289/71653) erworben werden, in der Sparkasse Haslach, im Spielwarengeschäft "Lalelu" in Haslach und in der Buchhandlung Frick in Rohrbach-Berg sowie im Fotostudio Kirschner–Leibetseder in Rohrbach-Berg. 

Buchpräsentation:

Am Dienstag, 18. Dezember, 18.30 Uhr, stellt sie das Buch im Pfarrheim in Haslach vor.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen