Verfassungspreis für gebürtige Klaffegger Journalistin Alexandra Föderl-Schmid

Alexandra Föderl-Schmid mit Heinrich Neisser und den beiden Festrednern Andreas Koller, l. und Christoph Grabenwarter, r.
  • Alexandra Föderl-Schmid mit Heinrich Neisser und den beiden Festrednern Andreas Koller, l. und Christoph Grabenwarter, r.
  • Foto: Brigitte Van-Wagner
  • hochgeladen von Karin Bayr

KLAFFER, WIEN. Alexandra Föderl-Schmid, bis Ende August Chefredakteurin und Co-Herausgeberin des Standards, wurde mit dem Österreichischen Verfassungspreis 2017 für ihre publizistischen Leistungen ausgezeichnet. Die nunmehrige Israel-Korrespondentin der Süddeutschen Zeitung erhält die Ehrung für ihr "herausragendes rechtsstaatliches Verhalten und ihre besondere Verfassungstreue", so heißt es in der Beschreibung des Preises. Gestiftet und im Zweijahresrhythmus verliehen, wird der Preis vom überparteilichen Forum Verfassung, das anlässlich des Österreich-Konvents zur Verfassungsreform gegründet wurde. Gemeinsam mit ihr wurde der Preis auch dem ehemaligen Präsidenten des Nationalrates, Heinrich Neisser, verliehen.

Ari-Rath-Preis folgt

Diese Woche wurde außerdem bekannt, dass Föderl-Schmid am 3. Mai 2018 (Tag der Pressefreiheit) den Ari-Rath-Journalistenpreis erhalten wird. Dieser wird zum ersten Mal für kritischen Journalismus vergeben.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen