Asylthema als große Herausforderung

Bezirkshauptfrau Wilbirg Mitterlehner bedankte sich bei den Einsatzkräften für den Einsatz 2015.
  • Bezirkshauptfrau Wilbirg Mitterlehner bedankte sich bei den Einsatzkräften für den Einsatz 2015.
  • hochgeladen von Karin Bayr

BEZIRK (wies). Zum traditionellen Neujahrsempfang lud heuer Bezirkshauptfrau Wilbirg Mitterlehner die Einsatzkräfte. Bürgermeister des Bezirkes, Persönlichkeiten des öffentlichen Dienstes, der Blaulichtorganisationen, des Bundesheeres, des Landes-Krankenhauses und einige besonders engagierte Helfer bei der Flüchtlingswelle waren heuer der Einladung in die Bezirkshauptmannschaft Rohrbach gefolgt.

Auch 2016 gefordert

Bezirkshauptfrau Wilbirg Mitterlehner bedankte sich bei allen für das Engagement bei der Bewältigung der Flüchtlingswelle im abgelaufenen Jahr. "Das Flüchtlingsthema war eine große Herausforderung und wird uns auch 2016 fordern", sagte Mitterlehner. Seit Juli wurden im Bezirk 600 Asylplätze geschaffen, "etwa 100 weitere Plätze sind derzeit in Vorbereitung", sagte Mitterlehner.

Fakten und Daten

Mit einigen Kennzahlen der Bezirkshauptmannschaft aus dem Jahr 2015, zeigte sie auf, dass die Aufgabengebiete der Behörde sehr umfassend sind. Anders als in anderen Bezirken ist die Zahl der ausgestellten Waffendokumente im Bezirk Rohrbach 2015 gleich geblieben. "Es gibt hier keinen Anstieg, die Rohrbacherinnen und Rohrbacher fühlen sich sicher und brauchen keine zusätzlichen Waffenbesitzkarten oder Waffenpässe", sagte die Bezirkshauptfrau. 164 Waffendokumente wurden 2015 ausgestellt. 5268 Reisedokumente für Inländer wurden seitens der BH ausgestellt – das waren 2015 um 1000 mehr als im Jahr davor.

Froh ist die Bezirkshauptfrau über die "steigende Vernunft im Straßenverkehr." 6486 Verkehrsstrafdelikte wurden 2015 begangen – um 500 weniger als 2014 – "obwohl die Polizei fleißig kontrolliert hat", sagte Mitterlehner. Mit 227 Entziehungen von Führerscheinen gab es im Vorjahr ähnlich viele wie 2014. Auffallend ist, dass sich die Zahl der Nachschulungen halbiert hat (129). "Die Rohrbacherinnen und Rohrbacher sind vernünftige Leute, die Zahl der Alkolenker ist in den vergangenen Jahren sukzessive zurück", sagte Mitterlehner. Sie glaubt auch, dass die Tatsache, dass Rohrbach ein Pendlerbezirk ist, eine große Rolle spielt, dass kaum Leute betrunken fahren.

Zur Sache:
2015 hat die Bezirkshauptmannschaft Rohrbach 3339 Führerscheine ausgestellt, um 800 weniger als 2014. 2488 Kandidaten sind zur Führerscheinprüfung angetreten – 300 weniger als im Jahr davor.

Autor:

Karin Bayr aus Rohrbach

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.