Meistersinger Gütesiegel
Drei Schulen des Bezirkes mit dem "Meistersinger-Gütesiegel" ausgezeichnet

Vertreter der Volksschule Peilstein holten sich das Zertifikat ab.
  • Vertreter der Volksschule Peilstein holten sich das Zertifikat ab.
  • Foto: Foto: Land OÖ/Denise Stinglmayr
  • hochgeladen von Annika Höller

BEZIRK. Neuer „Rekord“ bei den Meistersinger-Schulen in Oberösterreich: Landeshauptmann Thomas Stelzer zeichnete kürzlich 64 Schulen mit dem „Meistersinger-Gütesiegel“ aus – darunter die Volksschule Helfenberg, die Neue Musikmittelschule Neufelden und die Volksschule Peilstein. Das „Meistersinger-Gütesiegel“ wurde gemeinsam vom Chorverband Oberösterreich, mit Präsident Harald Wurmsdobler an der Spitze, und der Bildungsdirektion Oberösterreich initiiert. Ausgezeichnet werden damit Schulen in ganz Oberösterreich, die sich für das gemeinsame Singen engagieren. Das Gütesiegel wird jeweils für ein Schuljahr verliehen. Im Vorjahr wurden 47 Schulen damit ausgezeichnet.

Bildung umfassend sehen und denken 

„Das Gütesiegel ist das äußere Zeichen unseres Bemühens, Bildung umfassend zu sehen und zu denken, und dabei kreative, musische und künstlerische Kompetenzen zu stärken“, erklärte Landeshauptmann Stelzer. „Insofern sind Projekte wie die ‚Meistersingerschulen‘ auch eine Investition in die Zukunft unserer Jugend. Wer Kunst und Kultur in jungen Jahren positiv kennen lernt, wird darauf immer wieder zurückkommen.“
Das Gütesiegel wird von einer Fachjury vergeben. Notwendig, um damit ausgezeichnet zu werden, sind ein Schulchor, die Integration der Chorstunden in den Stundenplan, dokumentierbare musikalische Aktivitäten in- und außerhalb der Schule, sowie regelmäßige Fortbildungen der Chorleiter und Sänger.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen