Fahrbare Eisschützenhütte in Niederkraml abgebrannt

Die Holzhütte stand bein Eintreffen der Feuerwehren bereits in Vollbrand.
3Bilder
  • Die Holzhütte stand bein Eintreffen der Feuerwehren bereits in Vollbrand.
  • Foto: Foto: FF Julbach
  • hochgeladen von Karin Bayr

JULBACH. Am 30. November gegen 1 Uhr brach in Julbach in einer fahrbaren Stockschützenhütte auf der Eisbahnanlage im Niederkraml ein Brand aus. "Die Holzhütte im Ausmaß von 3 x 9 Meter wurde durch den Brand völlig zerstört", meldet die Polizei. "Durch den Brand entstand ein Schaden von mindestens 10.000 Euro, die Brandursache ist noch ungeklärt."

Holzofen als Brandursache?

In der Hütte befanden sich verschiedene Elektrogeräte, die an das Stromnetz angeschlossen waren und ein Holzofen. "Der Holzofen wurde um 18.30 Uhr angeheizt und als die letzten beiden Vereinsmitglieder um 22.45 Uhr die Hütte verließen, befanden sich noch Glutreste im Ofen. Personen wurden nicht verletzt.

Julbach und Hinterschiffl im Einsatz

Zur Brandbekämpfung waren die FF Julbach und Hinterschiffl mit insgesamt 30 Mann im Einsatz. Die Ermittlungen zur Brandursache laufen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen