Fest Maria Himmelfahrt im Stift Schlägl
Feierliches Hochamt mit Kardinal Christoph Schönborn

7Bilder

AIGEN-SCHLÄGL. Zum 800-Jahr-Jubiläum des Stiftes Schlägl und zum 30-jährigen Abtweihe-Jubiläum von Abt em. Martin Felhofer feierte am 15. August 2019, dem Hochfest der Aufnahme Mariens in den Himmel, Kardinal Christoph Schönborn um 10 Uhr die Festmesse zum Patrozinium der Stiftskirche Schlägl mit der Gemeinde. Die "musica.plagensis" – Vokalensemble und Stiftsorchester unter der Leitung von Ewald Nathanael Donhoffer – gestaltete das Hochamt musikalisch mit der Missa in C von Isfried Kayser OPraem.

"Bodenständig und grundvernünftig" 

Schönborn zitierte in seiner Predigt die Worte eines Stiftsgastes, der die Mitbrüder des Stiftes Schlägl als „bodenständig, grundvernünftig und den Glauben im Alltag überzeugend lebend“ bezeichnet hatte. Ein Kloster brauche zu seinem jahrhundertelangen Bestand „eine gute Wirtschaft, eine gute Bildung und gute Äbte und Mitbrüder“, so Schönborn. Der Kardinal gratulierte Felhofer zu 30 Jahren segensreicher Stiftsführung, was mit einem kräftigen Applaus der Gottesdienstgemeinschaft bedacht wurde. Schönborn wies auf das Evangelium vom Fest der Aufnahme Mariens in den Himmel hin und betonte, die beiden Frauen Elisabeth und Maria hätten auf vorbildliche Art das Wort Gottes gehört und in ihrem Leben verwirklicht. Die „Kraft der Auferstehung“ und der „Glaube des Volkes Gottes“, das Gottes Wort höre und lebe, gebe der Kirche und speziell den Klöstern Bestand in die Zukunft hinein.

"Beeindruckende Ausstrahlung"

Abt Lukas Dikany, der am 11. Juni 2019 zum Nachfolger von Martin Felhofer gewählt worden war, dankte am Ende des Gottesdienstes Kardinal Christoph Schönborn herzlich für sein Kommen und brachte seinen besonderen Dank Felhofer gegenüber zum Ausdruck. Dieser habe in den 30 Jahren seiner äbtlichen Leitung eine beeindruckende Ausstrahlung in seinen Tätigkeiten ausgeübt und dabei immer „Nähe zu den Menschen, kräftige Dynamik und spirituelle Tiefe“ gelebt, würdigte Dikany seinen Vorgänger.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
3 4 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen