Corona-Virus
Genügend Desinfektionsmittel in den Apotheken vorhanden

Stefan Dobersberger ist der Leiter der Apotheke.
  • Stefan Dobersberger ist der Leiter der Apotheke.
  • Foto: Foto: Stadtapotheke Mariahilf
  • hochgeladen von Sarah Schütz

ROHRBACH-BERG. "Wir Apotheken haben genug Desinfektionsmittel und falls keine Ware mehr kommt können wir selbst welches herstellen. Es kursieren momentan so viele Gerüchte, dass alles ausverkauft sei", sagt Stefan Dobersberger von der Stadtapotheke Mariahilf in Rohrbach-Berg. Die Leute wollen sich mit Medikamenten eindecken, vor allem nach den Meldungen vom 10. März. "Wir sind bemüht zu informieren und alle mit ihren Medikamenten zu versorgen. Momentan ist alles noch in ausreichender Menge vorhanden", erklärt der Apotheker. Masken sind seit Anfang der ersten Meldungen aus. Nachgefragt wird ständig. Panik gebe es keine, aber man solle sich mit dem Thema beschäftigen und den bestmöglichen Beitrag leisten.

Info der Apothekerkammer

Um die Riskien einer Ansteckung zu minimieren sollte man sich regelmäßig die Hände mit Seife waschen, beim Niesen oder Husten Mund sowie Nase bedecken und den Kontakt mit Menschen, die Grippe-Symptome zeigen, wenn möglich vermeiden. Gesichtsmasken seien nur nötig, wenn man den Verdacht hat, krank zu sein oder kranke Menschen betreut. "Wenden Sie sich an die Hotline 1450, wenn Sie Fieber oder Husten haben und seit weniger als 14 Tagen aus einem der Risikogebiete zurückgekehrt sind", raten die Verantwortlichen der Apothekerkammer. Informationen zu Übertragung, Symptomen und Vorbeugung erhält man täglich und rund um die Uhr auch bei der Corona-Virus Hotline 0800/555621.

Autor:

Sarah Schütz aus Rohrbach

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen