Hanf, der Stoff mit dem unsere zukünftigen Träume wahr werden.
Hanf, die Wiederentdeckung einer Naturfaser

Hanf ist auf Grund seiner Verwendbarkeit von allen Pflanzenteilen, eine der ältesten vom Menschen kultivierte Pflanze. Zusammen mit dem Hopfen gehört Hanf der Familie der Cannabaceae an und zählt daher zur Ordnung der Urticales. Zwei wesentliche Sorten müssen beim Hanf unterschieden werden. Der Nutzhanf (Cannabis sativa) und der berauschende Indische Hanf (Cannabis indica). Ich möchte mich in dieser Arbeit mit dem Nutzhanf und im Besonderen mit seiner Verwendung beschäftigen.

Hanf ist eine einjährige Pflanze. Sie wird ca. 2 m hoch und ihre Wurzel ragen bis 1,5 m tief in den Boden, wodurch eine gute Durchlüftung der Bodenkrume und eine gute Wasserversorgung der Pflanze erreicht wird. Hanf ist kein Bodenzehrer. Beim Nutzhanf wird, vom Hanf zur Samen-ausbäute und Hanf zur Faser-ausbäute unterschieden, wobei beim Faserhanf beginnend in den 1960 Jahren der Faseranteil des Hanf von früher 10% auf heute 40% verbessert wurde.
Der Querschnitt der Hanfpflanze besteht aus dem inneren "Mark" dann kommt der, die Pflanze stabilisierende "Holzteil" welcher dann von der "Hanffaser" umgeben ist. Die Oberhaut schützt und assimiliert die Pflanze. Beim Rösten am Feld wird nach einigen Tagen, mechanisch das Holz von der Faser getrennt, wobei die Faser dadurch eine helle Farbe bekommt. Der Holzanteil kann zu Isoliermaterial, als Füllstoff, bis hin zum teilweisen Ersatz von Microplastik verwendet werden.

Die Hanffaser war früher eines der wertvollsten Fasern mit einem breiten Anwendungsspektrum. Die Festigkeit der Faser wurde zur Herstellung von Segeltuch, Seilen Arbeitskleidung und technischen Textilien wie reißfeste Filter, Schläuche und noch vielem mehr eingesetzt. Eigenschaften wie hohe Nassfestigkeit, Scheuerfestigkeit, Reiß- und Weiterreißfestigkeit machen die Hanfgarne zu wertvollen Materialien. Ein Fibrillieren der Fasern durch Mikroorganismen gibt der Bastfaser Hanf, einen feinen angenehmen und weichen Griff, erweitert dadurch bei hoher Festigkeit noch zusätzlich die Trageeigenschaften von Kleidungsstücken.

Ein weiteres, sehr wichtiges Produkt aus Hanfpflanze ist der Samen. Der ölhaltige Samen kann für Kosmetika, oder für viele technische Produkte verwendet werden. Hanföl gilt als Gleitstoff, verbrennt mit einer weißen, hellen Flamme und hat eine Cetanzahl ähnlich dem Diesel, welches ihn als Treibstoff eignen lässt.
Hanf hat Zukunft.

Autor:

Josef Glaser, aus Rohrbach

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

4 Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.