Buchpräsentation
Heimatverein veröffentlichte historisches Werk über den Bezirk

v.li.n.re.: Anton Brand (Bildredaktion), Monika Klepp (Autorin), Franz Saxinger (Obmann Heimatverein), Martina Viehböck (Enkelin von Berta Kainberger), Bezirkshauptfrau Wilbirg Mitterlehner
11Bilder
  • v.li.n.re.: Anton Brand (Bildredaktion), Monika Klepp (Autorin), Franz Saxinger (Obmann Heimatverein), Martina Viehböck (Enkelin von Berta Kainberger), Bezirkshauptfrau Wilbirg Mitterlehner
  • Foto: Foto: Carmen Wurm
  • hochgeladen von Andrea Spindlbalker

ROHRBACH-BERG.  (wuc). "Das Obere Mühlviertel in Texten von Berta Kainberger" – unter diesem Titel gab der Heimatverein Rohrbach gemeinsam mit der Historikerin Monika Klepp ein Buch heraus, welches in der Bezirkshauptmannschaft Rohrbach präsentiert wurde. Bezirkshauptfrau Wilbirg Mitterlehner betonte die Bedeutung der Kultur als "Kitt in der Gesellschaft", als "unsere Wurzeln". Heimatvereins-Obmann Franz Saxinger berichtete über die Entstehungsgeschichte des präsentierten Werkes und bedankte sich bei allen Beteiligten. Vielen ist die Obermühlviertler Heimatdichterin Berta Kainberger unbekannt. Dabei hat sie mit ihren Gedichten, Beschreibungen und Festspielen in der Zeit nach dem zweiten Weltkrieg ein sehr detailliertes Bild vom Alltagsleben im Bezirk gezeichnet. "Die Texte beziehen sich auf private Anlässe wie Hochzeiten, Geburtstage und auch Familienfeste. Sie wurden aber zum Großteil von Gemeinden des Oberen Mühlviertels für Feste und Eröffnungen, Marktjubiläen, Straßenbauten, Erbhoffeiern oder Bezirksmusikfeste in Bestellung gegeben. Diese Auftragswerke sind großteils in der Sprache der Region, der Mundart, abgefasst, meist paarweise gereimt", so die Autorin Monika Klepp in ihrem Vorwort. Sie holt mit diesem Buch eine Frau vor den Vorhang, die das kulturelle Leben im Bezirk auf vielfältige Weise mitgestaltet hat und setzt Berta Kainberger damit ein würdiges Denkmal. Die Texte sind heute im Besitz von Martina Viehböck aus Sarleinsbach, einer Enkelin der Dichterin. Gemeinsam mit der Autorin Monika Klepp gestaltete Martina Viehböck die Buchpräsentation, indem sie Texte ihrer Großmutter rezitierte.  Mit stimmungsvollen Liedern verliehen die Sarleinsbacher Sängerinnen dieser Veranstaltung einen feierlichen Rahmen.

Die Entstehung des Buches

Als historische Grundlage für das Werk, das den Untertitel "Zur Identität einer Region" trägt, dienten einerseits die Texte von Berta Kainberger, die im Haslacher Heimatarchiv aufbewahrt waren. Aber auch Berichte in den "Mühlviertler Nachrichten" sowie Bilder aus den Topotheken und Einblicke ins Privatarchiv der Familie Kainberger/Viehböck lieferten wertvolle Hintergrundinformationen. So konnte dieser bedeutende Beitrag zur Kulturgeschichte des Oberen Mühlviertels entstehen. Der Kirchbau in Oberkappel, der Bau der Wasserleitung in Götzendorf oder die Schleifung der Ortschaft Langhalsen sind ebenso bildlich und schriftlich festgehalten wie die Bezirksmusikfeste in Haslach, Ulrichsberg und Rohrbach-Berg. Auch Arnreit, Lembach, Sarleinsbach, Neufelden, Helfenberg und der Ameisberg sind mit Beiträgen vertreten. Das Buch vermittelt Einblicke ins bäuerliche Leben und spiegelt auch die Lebenswirklichkeit und Werte von Berta Kainberger wider. 

Die Heimatdichterin Berta Kainberger

Berta Ransmayr wurde am 12. Oktober 1889 in Kasten geboren. Sie wuchs mit 5 Geschwistern auf und besuchte die Volksschulen in Kasten und später in Ulrichsberg, wo ihr Vater jeweils Schulleiter war. In Ulrichsberg lernte sich auch ihren Mann, den Junglehrer Johann Kainberger aus Sarleinsbach, kennen. Gemeinsam hatte das Paar sieben Kinder, zwei Söhne fielen im zweiten
Weltkrieg. Johann Kainberger war Direktor in den Volksschulen Altenfelden und ab 1946 in Sarleinsbach, wohin die Familie auch übersiedelte.
Ein Unterkapitel im Buch beschäftigt sich mit Berta Kainbergers Sicht der Dinge. Feste Werte, Selbstvertrauen und Optimismus werden darin genannt. Besonders ihr Optimismus kommt im folgenden Text sehr gut zum Ausdruck:

"Es is do recht guat, dass af unsara Welt -
Nöt netta dö schene - a dö schlecht Zeit vageht,
Dass s'Feuer valöscht, wann s'a nu so brinnt,
Dass nach Wetter und Sturm wieder Sunnenschei kimmt.
S'Lebn geht ja weita - und es ka nunst nix gebn,
Es miassn halt d´  Leut wieda va vorn a hebn."
(Berta Kainberger, anlässlich der Kirchweih in Oberkappl)

Erhältlich ist das Buch "Das Obere Mühlviertel in Texten von Berta Kainberger" auf den Ämtern der erwähnten Gemeinden, in der Buchhandlung Frick und bei der Bezirkshauptmannschaft Rohrbach.

Autor:

Carmen Wurm aus Rohrbach

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.