Lkw mit Turnierpferden drohte über Böschung zu kippen

SCHWARZENBERG. Ein 44-jähriger Reitstallbesitzer aus Neureichenau, Bayern, fuhr am 22. Oktober, um 8 Uhr mit einem Lkw (Sonderkraftfahrzeug für Turnierpferde) in Schwarzenberg. Am Lkw waren sechs hochwertige Turnierpferde geladen.
Im Bereich einer Tankstellenausfahrt hielt er an, weil sich die Pferde unruhig verhielten. Um einen nachkommenden Pkw-Lenker vorbeifahren zu lassen, setzte er den Lkw ein kurzes Stück zurück und geriet dabei auf das Straßenbankett. Der Lkw sank im durchnässten Bankett ein und drohte über die ca. drei Meter hohe Böschung umzukippen.
Die verständigten Feuerwehren aus Lackenhäuser, Neureichenau und Schwarzenberg konnten den Lkw sichern.
Die Bergung des Lkw wurde von der FF Bad Leonfelden mit Hilfe eines 70 Tonnen Kranes durchgeführt. Es waren ca. 50 Feuerwehrmänner im Einsatz.
Die sechs Pferde wurden vor der Bergung des Lkw aus diesem geholt. Zwei Pferde erlitten leichte Blessuren. Sie wurden mit Pferdeanhängern ins nahe Gestüt in Lackenhäuser zurückgebracht. Am Lkw entstand nur leichter Sachschaden (gebrochenes Fenster).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen