Motorradfahrer bei Bergrennen-Training tödlich verunglückt

In rund vier Metern Höhe prallte der Mann gegen eine Hausmauer – für ihn kam jede Hilfe zu spät.
3Bilder
  • In rund vier Metern Höhe prallte der Mann gegen eine Hausmauer – für ihn kam jede Hilfe zu spät.
  • Foto: BRS
  • hochgeladen von Linda Lenzenweger

ST. MARTIN IM MÜHLKREIS. Ein 52-jähriger Linzer verunglückte am 19. April 2015 mit seinem Motorrad bei einem Trainingslauf zum Bergrennen in St. Martin im Mühlkreis. Wie die Polizei berichtet, nahm der 52-Jährige als Rennfahrer am traditionellen Motorradbergrennen Landshaag-St. Martin teil. Der Motorradfahrer kam in einer Rechtskurve links von der Straße ab und schlitterte auf einer Wiese weiter. Anschließend hob er beim Überqueren eines Güterweges mit dem Motorrad ab und prallte in einer Höhe von rund vier Meter gegen die Ziegelmauer einer Garage. Aufgrund seiner schweren Verletzungen kam für den 52-Jährigen jede Hilfe zu spät.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen