Neue Meister für die Landwirtschaft

Die Meisterkandidaten 2018. Seit 2008 haben bereits zehn Landwirtinnen und 98 Landwirte die Meisterausbildung abgeschlossen.
2Bilder
  • Die Meisterkandidaten 2018. Seit 2008 haben bereits zehn Landwirtinnen und 98 Landwirte die Meisterausbildung abgeschlossen.
  • Foto: BBK Rohrbach
  • hochgeladen von Karin Bayr

BEZIRK. 2014 wurde die landwirtschaftliche Meisterausbildung bundesweit vereinheitlicht und die Ausbildungsdauer von bisher zwei Jahren auf drei Jahre erhöht. 19 Teilnehmer haben dieser Tage erstmalig im Bezirk Rohrbach das erweiterte Ausbildungsmodell abgeschlossen.

Umfangreiche Buchhaltung

Neu an diesem Ausbildungsangebot ist, dass die Buchhaltung für den eigenen Betrieb für zwei Jahre zu dokumentieren ist. Zudem wird nach dem ersten Buchhaltungsjahr eine Vollkostenrechnung erstellt. Somit erhält der Teilnehmer eine Übersicht, zu welchen Kosten er in der jeweiligen Produktionssparte, wie beispielsweise in der Milchproduktion, produziert. "Die intensivere Auseinandersetzung mit dem eigenen Betrieb bringt enorm viel für die Optimierung der einzelnen Betriebssparten", sagt Christa Ganglberger von der Bezirksbauernkammer. "Die Kursteilnehmer profitieren nicht nur von den fachlichen Vorträgen in Betriebswirtschaft, Landtechnik, Tierhaltung oder Pflanzenbau, sondern erfreuen sich auch am Austausch unter Gleichgesinnten in der Gruppe."

Meisterarbeit zum Finale

Die Begeisterung und Motivation für eine zukunftsträchtige Entwicklung des eigenen landwirtschaftlichen Betriebes wird in der Erstellung einer Meisterarbeit finalisiert. Der Meisterkandidat erfasst zuerst die Ausgangssituation des eigenen Betriebes, formuliert Stärken und Schwächen und kalkuliert das Einkommen des bäuerlichen Familienbetriebes. Auf dies aufbauend entwickelt er im Laufe des Kurses, in speziellen persönlichkeitsbildenden Einheiten, Visionen und Ziele für sich und den Betrieb. Das vorgefasste Projekt wird kalkuliert und auf Wirtschaftlichkeit, Finanzierbarkeit und mögliche Risiken geprüft. Die angehenden Meister präsentieren im Zuge einer mündlichen Abschlussprüfung einer Prüfungskommission die erstellte Arbeit. Die erfreuliche Bilanz von acht ausgezeichneten Arbeiten, sieben mit gutem Erfolg und vier erfolgreich bestandenen Meisterprüfungen zeigt, mit welchem Engagement die Junglandwirtinnen und Junglandwirte ihre betrieblichen Ausrichtungen gewählt haben.

Zur Sache:

Im Herbst 2019 wird voraussichtlich der nächste Meisterkurs Landwirtschaft im Bezirk Rohrbach starten. Dazu wird es im Juni 2019 einen Informationsabend geben. Vormerkungen können bereits jetzt schon gerne bei der Bezirksbauernkammer Rohrbach unter christa.ganglberger@lk-ooe.at oder 050 6902 – 4314 entgegengenommen werden.

Die Meisterkandidaten 2018. Seit 2008 haben bereits zehn Landwirtinnen und 98 Landwirte die Meisterausbildung abgeschlossen.
Die Meisterkandidaten mit Prüfungskommission und Lehrer.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen