Pflegeberuf – ein oder mein Traumjob?

Ob man der Aufgabe in der Pflege gewachsen ist, kann man im Berufsfindungsjahr herausfinden.
  • Ob man der Aufgabe in der Pflege gewachsen ist, kann man im Berufsfindungsjahr herausfinden.
  • Foto: Foto: SHV
  • hochgeladen von Karin Bayr

Wer Freude am Umgang mit Menschen hat, verantwortungsvoll, einfühlsam und hilfsbereit ist, bringt schon gute Voraussetzungen für einen Pflegeberuf. Ob es tatsächlich die richtige Berufswahl ist, findet man in der Praxis heraus. Die Berufsorientierung in der Pflege ist ein Angebot für Jugendliche, die in ihrer Berufswahl noch unschlüssig sind. Für diese jungen Menschen bietet der Sozialhilfeverband Rohrbach in allen sechs Bezirksalten- und Pflegeheimen) für die Dauer eines Jahres (in Ausnahmefällen auch kürzer) die Möglichkeit, eine einjährige Berufsorientierung in der Pflege zu absolvieren. Der Aufgabenbereich erstreckt sich von der alltäglichen Betreuung der Heimbewohner, der Vorbereitung und Mithilfe bei Aktivitäten sowie der Unterstützung bei der Pflege unter Anleitung des Pflegepersonals. Das monatliche Taschengeld beträgt 400 Euro brutto.
Interessenten können sich bis Anfang Juni 2013 in den Heimverwaltungen, den Sozialberatungsstellen oder der SHV Geschäftsstelle melden.
Nähere Informationen bei den Altenheimen Aigen-Schlägl, Haslach, Lembach, Ulrichsberg, Kleinzell und Rohrbach oder bei der Geschäftsstelle des Sozialhilfeverbandes: 07289/8851-69320.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen