Pickerl-Deal hat ein Nachspiel

Vor Gericht stehen ein 39-Jähriger und ein 20-Jähriger. Sie sollen bei einem alten VW das Pickerl unkonformer Weise ausgestellt haben.
  • Vor Gericht stehen ein 39-Jähriger und ein 20-Jähriger. Sie sollen bei einem alten VW das Pickerl unkonformer Weise ausgestellt haben.
  • Foto: Foto: fotolia/Stauke
  • hochgeladen von Karin Bayr

BEZIRK. Ein 39-jähriger aus dem Bezirk muss sich am Freitag, 17. Juli vor dem Linzer Landesgericht verantworten. Ihm wird vorgeworfen, auf Veranlassung eines 20-jährigen Erstangeklagten ein Prüfgutachten (Pickerl) für einen verkehrsuntauglichen VW ausgestellt zu haben. Diesen PKW soll der Erstangeklagte um 3230 Euro als verkehrstauglich weiterverkauft haben. Beiden drohen zwischen sechs Monaten und fünf Jahren Haft. Ein Urteil wird an diesem Verhandlungstag erwartet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen