Rettungshunde-Staatsmeisterschaft in Rohrbach

Zuschauer sind bei der Rettungshunde-Staatsmeisterschaft erlaubt und erwünscht.
  • Zuschauer sind bei der Rettungshunde-Staatsmeisterschaft erlaubt und erwünscht.
  • Foto: Foto: fotolia/crimson
  • hochgeladen von Karin Bayr

ROHRBACH. Von 15. bis 17. August findet in Rohrbach die Rettungshunde-Staatsmeisterschaft statt. Neben den österreichischen Teilnehmern werden auch Rettungshunde und ihre Führer aus weiteren neun Nationen ihr Können unter Beweis stellen. Der Österreichische Verein für Deutsche Schäferhunde (SVÖ) wurde für dieses Jahr von der IRO (Internationale Rettungshunde Organisation) mit der Austragung der Staatsmeisterschaft betraut. Die Ortsgruppe Rohrbach mit Obmann Rudi Klein trifft die Vorbereitungen für perfekte Bedingungen.

Im Ernstfall zählt jede Minute – Mensch und Tier müssen darauf bestens vorbereitet sein. Regelmäßiges Training und auch Prüfungen wie bei der Staatsmeisterschaft sind dabei überaus wichtig. In Rohrbach werden auch heuer wieder die besten Teams, bestehend aus Rettungshund und Führer, ermittelt. Die Leistungen werden entsprechend der Internationalen Prüfungsordnung für Rettungshundeprüfungen (definiert von der IRO) bewertet. Da es sich bei der Staatsmeisterschaft um eine internationale Prüfung handelt, ist der Bewerb auch für Starter aller Nationen offen.
Flächen-, Fährten- und Trümmersuche – das Können der Hunde und ihrer Führer ist gefragt.

Die teilnehmenden Rettungshunde und ihre Führer können in den Disziplinen Flächensuche, Fährtensuche und Trümmersuche antreten. Die Leistungsrichter, die nach internationalen Richtlinien der IRO bewerten, beurteilen das Können der Teams bezüglich Lenkbarkeit, Suchintensität, Beweglichkeit, Selbständigkeit und schlussendlich wird auch die Taktik des Hundeführers genau unter die Lupe genommen.

Teilnehmer aus acht Bundesländern und neun Nationen
Die mehr als 70 Teilnehmer für die Staatsmeisterschaft von 15. bis 17. August in Rohrbach kommen aus acht österreichischen Bundesländern (Burgenland, Kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol, Wien) und aus den Nationen Dänemark, Deutschland, Holland, Kroatien, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn.
Alles ist bis ins kleinste Detail geplant – Zuschauer herzlich willkommen!
Rudi Klein, Obmann vom SVÖ Rohrbach, und sein Team sind stolz darauf, die Rettungshunde- Staatsmeisterschaft heuer auszutragen: „Wir haben uns im vergangenen Jahr zusammengesetzt und beschlossen, dass wir uns bewerben wollen. Wir haben uns über die Zusage sehr gefreut und sind bei den Vorbereitungen in ständigem Kontakt mit der IRO. Alles soll den Richtlinien entsprechen und die Teilnehmer sollen beste Bedingungen für den Wettkampf vorfinden.“

Viele Aspekte müssen bei der Organisation bedacht werden – alleine dafür zu sorgen, ein großes Gelände zur Verfügung zu stellen, ist eine wichtige Angelegenheit. Der SVÖ Rohrbach hat hier das beste Einvernehmen mit den Grundstücksbesitzern der Umgebung und kann daher viel Platz zur Verfügung stellen. „Das ist optimal, da stehen sich die Leute nicht im Weg und man hat gute Bedingungen für Bewerbe“, erklärt Rudi Klein.
Für das ganze Wochenende werden viele helfende Hände benötigt. So braucht beispielsweise jeder Prüfungsleiter 12 bis 15 Freiwillige, die als „versteckte Personen“ fungieren und gefunden werden müssen. Weiters werden Schriftführer, Fährtenleger, Gruppenleiter und viele andere Helfer im Einsatz sein. Für sie alle und auch für die Teilnehmer muss die Verpflegung mit Speisen und Ge- tränken gesichert sein. Rudi Klein hat mit seiner Mannschaft also alle Hände voll zu tun. Aber seine Motivation ist groß: „Mit Rettungshunden zu arbeiten ist schön und bei den verschiedenen Bewerben und Veranstaltungen trifft man immer wieder viele Freunde und lernt auch neue Leute kennen. Ich mache das schon seit 35 Jahren und unser Verein ist sehr aktiv. Wir freuen uns auf die Teilnehmer und Zuschauer, die von 15. bis 17. August zu uns kommen.“

Rettungshunde-Staatsmeisterschaft
15. bis 17. August in Rohrbach
Bewerbe täglich ab 8 Uhr
Siegerehrung am Sonntag (später Nachmittag)

Rückfragen zur Veranstaltung:
Obmann Rudi Klein, Tel: 0664/411 11 68
Andrea Traxinger, Tel: 0664/44 67 199 www.rohrbach-berg.at

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen