Feuerwehrbewerb
St. Martiner holten sich Tagessieg

Weder die Bewerbsteilnehmer noch die Zuseher ließen sich die Stimmung durch den kurzen Regenguss vermiesen.
14Bilder
  • Weder die Bewerbsteilnehmer noch die Zuseher ließen sich die Stimmung durch den kurzen Regenguss vermiesen.
  • Foto: Foto: BFK-Rohrbach/Sonnleitner
  • hochgeladen von Sarah Schütz

PFARRKIRCHEN. 125 Jahre hat der Abschnitt Lembach auf dem Buckel. Zu Ehren des ersten Lembacher Abschnitts-Feuerwehrkommandaten, der aus Pfarrkirchen kam, fand erneut der Bewerb auf der "Plattn" statt.
Bereits 2018 fand der Bewerb des Abschnittes Lembach in Pfarrkirchen auf der sogenannten "Plattn" statt und auch in diesem Jahr lief alles glatt. Dies mag teilweise auch an den nassen Wetterbedingungen liegen. Trotz des Wolkenbruchartigen Regenfalls gleich zu Beginn der Parallelstarts, sorgten die Besucher abseits der Bewerbsbahn für heiße Stimmung und feuerten die Jugend-Gruppen lautstark an. Weder die Bewerbsteilnehmer noch die Zuseher ließen sich die Stimmung durch den kurzen Regenguss vermiesen. Mit einer Zeit von 40,02 Sekunden holte sich die Jugend-Bewerbsgruppe der Feuerwehr St. Martin den Tagessieg in der Bezirksliga. Bei den Aktivgruppen setzten sich die Florianis der Feuerwehr Hinterschiffl in einem sprichwörtlichen Hundertstel-Krimi mit einer Zeit von 28,32 Sekunden im Bronze-Durchlauf beim Parallelstart vor die Kameraden der Feuerwehr St. Martin 1. Die Damengruppe der Feuerwehr Julbach erkämpfte sich gegen die beiden Mitstreitergruppen beim Parallelbewerb mit einer Zeit von 35,40 Sekunden und ohne Fehler den schnellsten Löschangriff dieser Dreier-Partie.

Jeder muss klein anfangen

Nicht nur in der Bezirksliga geht es um Punkte und Bestzeiten, sondern auch abseits der Paralellstarts und Spitzengruppen wird den Teilnehmern in den Klassen 1 und 2 alles abverlangt. Bereits hier herrscht ein Wettkampf um den Aufstieg in die nächst höhere Klasse um sich im nächsten Jahr mit den Besten messen zu können. Bezirks-Feuerwehrkommandant Sepp Bröderbauer zeigt sich angesichts des Bewerbsgeschehens sehr erfreut, da dieses mit dem letzten Abschnittsbewerb nun dem Höhepunkt in den kommenden Wochen und somit dem Bezirks- und Landesbewerb entgegensteuert. Auch geografisch gesehen war der Bewerb in Pfarrkirchen auf dem höchsten Punkt des Bezirkes Rohrbach. Bei der Siegerehrung bedankte sich Abschnitts-Feuerwehrkommandant Robert Gierlinger bei der Feuerwehr Pfarrkirchen und den zahlreichen Helfern für die Organisation und Abwicklung dieses Bewerbes.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen