St. Martins junge Florianis sind Vizeweltmeister

Feuerwehr-WM, Villach, 2017
6Bilder
  • Feuerwehr-WM, Villach, 2017
  • Foto: Foto: Hermann Kollinger
  • hochgeladen von Annika Höller

ST. MARTIN. Bei der Feuerwehr-Weltmeisterschaft in Villach glänzte zu Beginn eine Truppe aus dem Bezirk Rohrbach ganz besonders, nämlich die Jugendgruppe der FF St. Martin. Sie wurde ganz knapp hinter dem Sieger Bad Mühllacken und vor den Drittplatzierten aus Guggenberg Vizeweltmeister. „Natürlich waren sie anfangs etwas enttäuscht, weil es so knapp gewesen ist, aber jetzt überwiegt die Freude“, berichtet Manfred Lanzersdorfer.

Fest in OÖ-Hand

Da die vordersten drei Plätze somit alle an Florianis aus Oberösterreich gingen, kann man zu Recht von einem Dreifachsieg sprechen. Das Ergebnis zwischen den zwei Bestplatzierten war übrigens denkbar knapp. So trennen Bad Mühllacken und St. Martin lediglich nur 0,3 Punkte in der Wertung. Zwischen Platz zwei und drei beträgt die Differenz 1,79 Punkte.

"Weltmeisterschaft der Herzen"

Insgesamt hatten sich vier österreichische Feuerwehrjugendgruppen, alle aus Oberösterreich, für die Teilnahme an diesem Bewerb in Kärnten qualifiziert. In Summe waren rund 550 Burschen und Mädchen aus den unterschiedlichsten Nationen bei diesem Spektakel am Start. Österreichs Feuerwehrpräsident Albert Kern streut dem gesamten Teilnehmerfeld Rosen: „Wir erleben hier mit #villachonfire eine besondere WM. Nicht nur was die Leistungen bei den verschiedenen Disziplinen anbelangt. Villach zeigt uns vielmehr, dass die Gastgeber hier eine Weltmeisterschaft der Herzen veranstalten, wo letztendlich keiner das Gefühl hat, als Verlierer vom Platz gehen zu müssen.“

Autor:

Annika Höller aus Rohrbach

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen