Bezahlte Anzeige

Tadelakt – natürlich und edel

Alte Handwerkstechnik modern umgesetzt – Oberflächen mit Tadelakt geben dem Raum eine ganz besondere Note.
2Bilder
  • Alte Handwerkstechnik modern umgesetzt – Oberflächen mit Tadelakt geben dem Raum eine ganz besondere Note.
  • Foto: Foto: Mager
  • hochgeladen von Annika Höller

HASLACH. Tadelakt ist ein alter, traditioneller Kalkputz aus dem Orient. Heute bietet Tadelakt aufgrund seiner difussionsoffenen und wasserabweisenden Oberfläche eine besondere Alternative zu herkömmlichen Fliesen im Bad- und Küchenbereich. 

Besondere Verarbeitung

Bestehend aus 95 Prozent Kalk und 5 Prozent Sand, Lehm und Asche ist Tadelakt ein rein natürliches Produkt und damit eine wunderschöne und einzigartige Technik der ökologischen Oberflächengestaltung im Feuchtbereich. Malermeister Günther Mager hat Freude an traditionellen Handwerkstechniken. "Man braucht hier viel Gespür für das Material. Zur Verarbeitung wird der Kalkputz in mehreren Lagen mit der Kelle aufgetragen. Danach wird die Oberfläche mit einem harten Stein verdichtet und abschließend mit einer Olivenseife poliert. Durch die Behandlung mit Seife entsteht Kalkseife, die für eine wasserabweisende Oberfläche sorgt", erzählt Günther Mager über die besondere Verarbeitungsweise. 

Faszinierende Oberflächen

Durch diese einzigartige Verarbeitungstechnik entsteht eine faszinierend lebendige und natürlich glänzende Oberfläche, die dem Raum eine warme, angenehme Ausstrahlung gibt. 

Kontakt:
Malermeisterei Günther Mager
Neudorf 1, 4170 Haslach
Tel.: 0676/7008637
http://malermeisterei.at

Alte Handwerkstechnik modern umgesetzt – Oberflächen mit Tadelakt geben dem Raum eine ganz besondere Note.
Malermeister, Günther Mager

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen