Ausstellungseröffnung in Bezirkshauptmannschaft
Vernissage „Landschaften, die ein Rätsel bleiben“

Elisabeth Mayr-Kern, Kulturdirektion des Landes OÖ, Künstler Gerhard Wöß und Bezirkshauptfrau Wilbirg Mitterlehner (vl)
20Bilder
  • Elisabeth Mayr-Kern, Kulturdirektion des Landes OÖ, Künstler Gerhard Wöß und Bezirkshauptfrau Wilbirg Mitterlehner (vl)
  • Foto: Alfred Hofer
  • hochgeladen von Alfred Hofer

ROHRBACH-BERG (alho). Unter dem Titel „Landschaften, die ein Rätsel bleiben“ fand vergangene Woche in der Bezirkshauptmannschaft eine Vernissage mit Werken des Künstlers Gerhard Wöß statt. Bezirkshauptfrau Wilbirg Mitterlehner meinte, dass neben den behördlichen Kompetenzen Kunst und Kultur einen hohen Stellenwert in der Bezirkshauptmannschaft hätten. Erstmals kam auch Elisabeth Mayr-Kern von der Kulturdirektion des Landes OÖ. in die Rohrbacher Behörde. „Ich bin das erste Mal hier und dachte gleich: Diese Art von Kunst passt hier herein“, so Mayr-Kern. Sie betonte, dass die Welt nicht nur schwarz-weiß sei, sondern Farben hätte. Die Zeichnungen des 65-jährigen Künstlers bezeichnete sie als ruhenden Gegenpol zur heutigen Zeit und wies darauf hin: „Man kann den Künstlern danken und sie wertschätzen. Die Wertschätzung spielt sich immer noch am Konto ab. Wir müssen wieder lernen, dass man diese Kunstwerke kaufen kann.“ „Mit meinen Bildern möchte ich zeigen, dass man dem Unsagbaren, dem Rätsel, auf der Spur bleiben sollte“, so der Künstler. Schwungvoll umrahmte die "Pop-Werkstatt" aus der Landesmusikschule Rohrbach-Berg die Vernissage. Die Ausstellung mit Wöß' Werken ist bis 28. Juni zu bestaunen. Öffnungszeiten: Montag, Dienstag und Donnerstag: 7 bis 17 Uhr, Mittwoch und Freitag: 7 bis 12 Uhr.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen