Projekte gestartet
Vom Neubau bis zum Krimi: In Helfenberg tut sich was

Bürgermeister Josef Hintenberger freut sich über die gute Zusammenarbeit mit Amtsleiterin Elisabeth Danner und Birgit Walchshofer vom Bürgerservice (v.l.)
6Bilder
  • Bürgermeister Josef Hintenberger freut sich über die gute Zusammenarbeit mit Amtsleiterin Elisabeth Danner und Birgit Walchshofer vom Bürgerservice (v.l.)
  • Foto: Alfred Hofer
  • hochgeladen von Alfred Hofer

In der Gemeinde Helfenberg sind derzeit viele Projekte in Umsetzung. „Wir sind sehr froh, dass wieder die Möglichkeit besteht, aktiv zu sein", sagt Bürgermeister Josef Hintenberger.

HELFENBERG. Ein "Zeichen der Rückkehr zur Normalität" ist der Maibaum für Bürgermeister Josef Hintenberger: "Ich bin der Feuerwehr sehr dankbar, dass diese einen Maibaum aufgestellt hat. Schließlich war zu Maibeginn die ganze Corona-Situation noch nicht so sicher." Auch sonst herrscht in der Gemeinde wieder Betriebsamkeit. Gleich mehrere Projekte werden derzeit umgesetzt und Pläne für zahlreiche Aktivitäten geschmiedet.

Großes Fusionsprojekt

Das größte Vorhaben ist mit Sicherheit ein Fusionsprojekt der Gemeinde- und Pfarrbibliothek mit dem Musikverein. Dafür ist der Neubau eines Gebäudes nötig, der mit rund 1,4 Millionen Euro veranschlagt ist. "Dies wird für alle Beteiligten eine enorme Herausforderung", weiß Hintenberger. Der Bürgermeister ist jedoch zuversichtlich, denn auch bisher zeigten sich die Beteiligten engagiert. "Die Musikkapelle startete bereits vor ein paar Jahren mit einer Bläserklasse, bei der eine ganze Schulklasse ein Instrument lernt." Auch die Bibliothek sieht der Bürgermeister mit einem starken Betreuungsteam in guten Händen. So gab es etwa trotz der Corona-Problematik mehr Entlehnungen als in den Jahren zuvor. Teilweise wurden sogar Hauszustellungen durchgeführt. Hintenberger zeigt sich stolz auf die vielen ehrenamtlich engagierten Helfenberger.

Umweltfreundliche Ortsbeleuchtung

Für ein weiteres großes Vorhaben kann die Gemeinde auch auf eine finanzielle Unterstützung zurückgreifen. Diese erfolgt im Rahmen des  „Kommunalen Investitionsprogramms der Bundesregierung“ (KIP). Damit ist es Helfenberg möglich, die gesamte Ortsbeleuchtung vollständig mit LED zu erneuern. Die Umsetzung soll im Lauf des Sommers erfolgen.

Neubauten geplant

Die Gemeinde kann sich auch darüber freuen, dass sich viele Menschen in Helfenberg sesshaft machen wollen. Da der Zuwachs mittlerweile deutlich spürbar ist, sollen laut dem Bürgermeister neue Wohnungen errichtet werden. Die Gespräche dazu laufen bereits. Auch das alte Kindergartengebäude soll im Zuge dessen vollständig neu gebaut werden. Im Erdgeschoss gibt es Platz für einen Arzt und Physiotherapeuten, darüber entstehen drei Etagen mit insgesamt neun Wohnungen. Interessenten dafür gibt es bereits.

Landkrimi wird in Helfenberg gedreht

Ein Highlight für die Gemeinde steht im Juni an: Helfenberg wurde für Teile der Verfilmung des oberösterreichischen Landkrimis "zu neuen Ufern" ausgewählt. Ein Drehort für eine Szene ist etwa der Friedhof. Dafür werden auch noch Laiendarsteller gesucht. Interessierte können sich bewerben unter antonia@filmfaces.at. Drehtag ist der 14. Juni.

Vor Problemen nicht gefeit

Sehr zu schaffen machen der Gemeinde hingegen die Auflagen für die Errichtung einer Fußgängerbrücke zum Kinderspielplatz, der damit zentral erreichbar wäre. Derzeit sind Umwege nötig, um zum Spielplatz zu gelangen, was viele davon abhält, diesen regelmäßig zu nutzen. Etwas, dem sich Helfenberg ebenso stellen muss, ist das Thema Personal: „Wir sind ein Betrieb mit etwa 25 Personen. Man muss mit Höhen und Tiefen leben. Dabei sind ‚Personalthemen‘ immer eine Herausforderung“, gesteht Bürgermeister Hintenberger. „Derzeit sind wir auf der Suche nach einem Buchhalter oder einer Buchhalterin.“

Anzeige
Auch das kann Arbeit der Zukunft sein: AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer (rechts) und AEC-Chef Gerfried Stocker präsentieren ein Exoskelett, das bei schweren Arbeiten unterstützen kann.

AK-Future Days 2021
Arbeit der Zukunft: Um 1 Euro in das Ars Electronica Center

Arbeit ist ein wesentlicher Aspekt, über den wir uns als Menschen definieren. Es ist daher nicht verwunderlich, dass die Digitalisierung eine große Herausforderung für die Beschäftigten ist. Viele Fragen werden aufgeworfen: Wie könnte Arbeit in Zukunft aussehen? Wie kann diese weitreichende Veränderung so fair wie möglich gestaltet werden? Die Sonderausstellung "Die Arbeit in und an der Zukunft" im Linzer Ars Electronica Center (AEC) nähert sich diesen Themen in vier Bereichen. Für Mitglieder...

Anzeige
Die Supermarkt-Kassen: Ein typisches Beispiel für die zunehmende Digitalisierung im Handel.

AK-Future Days 2021
Handel der Zukunft: Beschäftigte in der digitalisierten Welt

Ein Schwerpunkt der AK-Future Days ist der Handel. Die erste Veranstaltung gibt es am Donnerstag, 17. Juni, von 16.30 bis 19.30 Uhr. Sie heißt „Handel der Zukunft: Beschäftigte in der digitalisierten Welt“. Interessierte können zuhause vor Ihrem Computer einen informativen Vortrag und spannende Diskussionen erleben. Und sie können selbst auch an der Diskussion teilneh-men. Mit dabei sind als Experten: Anton Salesny von der Wirtschaftsuniversität Wien („Handel/Supermarkt der Zukunft“), Dominik...

Anzeige
AK und AEC widmen sich der Zukunft der Arbeit

AK-Future Days 2021
Handel der Zukunft: Digitalisierte Arbeit

Die Beschäftigten im Handel spüren die Digitalisierung schon jetzt hautnah: Scan-ner-Kassen, die alle Daten aufzeichnen und Kassierer/-innen zu gläsernen Mitar-beitern/-innen machen. Selbstbedienungskassen, die Arbeitsplätze kosten. Massive Konkurrenz durch Online-Handel – gerade jetzt verstärkt in der Pandemie. Diese massiven Veränderungen führen zu großen Sorgen bei den Handelsange-stellten: Habe ich morgen noch meinen Arbeitsplatz? Erledigt meine Arbeit bald der Computer? Werden unsere...

Auch das kann Arbeit der Zukunft sein: AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer (rechts) und AEC-Chef Gerfried Stocker präsentieren ein Exoskelett, das bei schweren Arbeiten unterstützen kann.
Die Supermarkt-Kassen: Ein typisches Beispiel für die zunehmende Digitalisierung im Handel.
AK und AEC widmen sich der Zukunft der Arbeit

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen