Wurst mit Nadeln gespickt: Hinweise zu Tierquälerei erbeten

Vierbeiner und ihre Besitzer sollten Vorsichtig sein.
  • Vierbeiner und ihre Besitzer sollten Vorsichtig sein.
  • Foto: Foto: Fotolia/DoraZett
  • hochgeladen von Annika Höller

BEZIRK. Am Dienstag, 14. August, erstattete ein Tierarzt aus dem Bezirk Rohrbach bei der Polizeiinspektion Rohrbach eine Anzeige. Laut dem Experten war ein Hund in seine Ordination gebracht worden, der eine Wurst, die mit Nadeln gespickt gewesen war, verschluckt hatte.

Köder in Haslach gefunden

Die Erhebungen ergaben, dass ein 62-Jähriger aus dem Bezirk am Morgen des 14. August mit seinem 13-jährigen Hund an der Leine auf einem Wanderweg nahe Haslach spazieren gegangen war und dort ein Stück Wurst, welches am Wanderweg gelegen hatte, bemerkt, hatte. Im selben Moment hatte schon sein Hund nach der Wurst geschnappt und diese verschluckt.  Der Mann hatte noch versucht, dies zu verhindern, was ihm allerdings nicht gelungen war. 
Der Tierarzt hatte sodann versucht, durch Erbrechen die Wurst aus dem Körper des Hundes zu entfernen, was jedoch nicht gelungen war. "Deshalb war eine operative Entfernung nötig", meldet die Polizei. Der Hundebesitzer hatte in einiger Entfernung ein weiteres Stück Wurst gefunden. Dieses war ebenfalls mit Nadeln gespickt gewesen und wurde der Polizeiinspektion Rohrbach zur Spurensicherung übergeben.

Polizei bittet um Hilfe

Allfällige Wahrnehmungen zum unbekannten Tierquäler mögen bitte an die Polizeiinspektion Rohrbach unter 059133/4250 gemeldet werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen