Ein Handschlag von Todt für Alois Höller

Alois Höller (r.) nahm von FIA-Präsidenten Jean Todt die Auszeichnung entgegen.
  • Alois Höller (r.) nahm von FIA-Präsidenten Jean Todt die Auszeichnung entgegen.
  • Foto: Haudum
  • hochgeladen von Karin Bayr

OEPPING. FIA-Präsident Jean Todt gratulierte Rallyecrosser Alois Höller zu den Erfolgen in der abgelaufenen Saison. Der Chef des Welt-Automobilverbandes beglückwünschte Höller zum Vizetitel in der FIA-Zone-Meisterschaft 2017. Die entsprechende Siegerehrung ging in Wien über die Bühne. „Es war eine tolle Veranstaltung – und wenn man sein offizielles FIA-Prädikat aus der Hand des Präsidenten bekommt, ist dies eine schöne Anerkennung für die erbrachten Leistungen“, sagte der Mühlviertler zur Siegerehrung.

Keine Angst vor Konkurrenz

Diese war der krönende Abschluss eines spannenden Motorsportjahres, in dem Höller zeigte, dass er nach wie vor keine Konkurrenz zu fürchten braucht. Dies umso mehr, da er manchmal mit stumpfen Waffen kämpfen musste: Sein etwas in die Jahre gekommener Ford Focus war den hochgerüsteten Geräten der Gegnerschaft in den meisten Rennen deutlich unterlegen. Dass dennoch Rennsiege und Top-Platzierungen in den Meisterschaften zu Buche stehen, ist vor allem dem großen Kämpferherz Höllers zu verdanken. Dieses goutieren auch die Fans, die vom spektakulären Fahrstil des Mühlviertlers begeistert sind.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen