Hundertstelkrimi am Ötscher

Elisa Mörzinger fuhr im Slalom auf den zweiten Rang.
2Bilder
  • Elisa Mörzinger fuhr im Slalom auf den zweiten Rang.
  • Foto: Foto: SUB
  • hochgeladen von Karin Bayr

BEZIRK. Fünf Mädchen und acht Burschen aus Oberösterreich waren bei den alpinen Nachwuchsstaatsmeisterschaften in Lackenhof am Ötscher am Start. Aus Mühlviertler Sicht waren dies Elisa Mörzinger, Daniel Altenhofer (beide SU Böhmerwald) und Thomas Appel (Union Sarleinsbach). Während die Burschen auf den vorderen Rängen nichts mitzureden hatten, konnte sich Stams-Schülerin Elisa Mörzinger in der österreichischen Spitze etablieren. Nach Fehlern und für sie bescheidenem Rang sieben im ersten Durchgang ließ sie es im zweiten Durchgang krachen und fuhr mit absoluter Laufbestzeit noch auf den zweiten Rang.
Beim Riesentorlauf legte sie sich im ersten Durchgang wieder kurz in den Schnee, konnte aber trotzdem noch den fünften Zwischenrang erreichen. So wie am Vortag setzte sie im zweiten Heat alles auf eine Karte, was aber diesmal mit einem Ausfall im unteren Streckenabschnitt endete. Beim abschließenden Super G lag Mörzinger bis zur letzten Läuferin auf Rang drei, ehe sie die Vorarlbergerin Kathrin Linsberger um eine Hundertstelsekunde vom Stockerl stieß. Doppelt bitter, weil ihr auf die Silbermedaille auch nur vier Hundertstel fehlten. "Nach ÖSV-Kaderläuferin Elisabeth Reisinger haben wir mit Elisa Mörzinger das nächste Toptalent aus dem Böhmerwald", freut sich Sportwart Horst Filz. Als Belohnung für die gezeigten Leistungen fährt Elisa diese Woche mit dem ÖSV zu einem internationalen Einsatz in Abetone (Italien), wo ein Slalom und ein Riesenslalom am Programm stehen.

Elisa Mörzinger fuhr im Slalom auf den zweiten Rang.
Mit Laufbestzeit im zweiten Lauf fuhr Elisa Mörzinger von Platz sieben auf Rang zwei.
Autor:

Karin Bayr aus Rohrbach

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen