Rebekka Autengruber hat gekämpft bis zum Umfallen

Für einen kurzen Schreckmoment sorgte Rebekka Autengruber (r.).
  • Für einen kurzen Schreckmoment sorgte Rebekka Autengruber (r.).
  • Foto: Foto: Christian Fidler
  • hochgeladen von Annika Höller

ULRICHSBERG. Beim 3:11 zum Bundesliga-Auftakt in Wimpassing sorgte Rebekka Autengruber für einen kurzen Schreckmoment. Es geschah nach dem 70-Kilogramm-Kampf im zweiten Durchgang, als die zahlreichen Angriffsbemühgungen Autengrubers unbelohnt geblieben waren und sie in der Verlängerung von Daniela Polleres gekontert wurde. Die 17-Jährige schleppte sich noch von der Matte, brach aber dort hyperventilierend nieder. Schuld war eine kürzlich erst überwundene Krankheit, wegen der die Ulrichsbergerin nur schwer Luft bekam. Dank des Wimpassinger Ärzte- und Therapeutenteams konnte der BORG-Schülerin rasch geholfen werden. Autengruber, die rund zehn Minuten später schon wieder lächeln konnte, stand praktisch symbolisch für das gesamte UJZ-Team, dessen Einsatz am Samstagabend aufopfernd war. "Egal, ob Andrea (Dall; Anm.), Heidi (Genzecker) oder Pamela (Neubauer), da waren viele dabei, die super gefightet haben. Der eine oder andere Punkt mehr für uns wäre durchaus drinnen gewesen", strich Teamführerin Sarah Jonas hervor. Letztlich überwog an jenem Abend aber die schon im Vorfeld ausgemachte Qualität der Niederösterreicherinnen, die mit Michaela Polleres die aktuelle Junioren-EM-Zweite und mit der im Mühlviertel trainerenden Tina Zeltner eine Ex-Weltklasseathletin in ihren Reihen haben.

Unterm Strich "ein Unentschieden"

Durch die von Neubauer (-57), Genzecker (-78) und Marianne Hollensteiner (+78) erkämpften UJZ-Punkte stand am Ende ein 3:11, sprich: exakt das umgedrehte Ergebnis, mit welchem sich vor drei Wochen die beiden Herrenteams in Hellmonsödt getrennt hatten. "Jetzt sind wir wieder gleich", schmunzelte deshalb auch Wimpassing-Trainer Adi Zeltner nach der gestrigen Partie.
Die Damen-Bundesliga, die heuer wieder mit fünf Teams über die Bühne geht, wird mit der Partie zwischen Titelverteidiger Shiaido Wiener Neudorf gegen Sanjindo Bischofshofen (26. Oktober) fortgesetzt. Die weiteren Termine, die erst 2018 folgen, stehen noch nicht fest.

Titelgewinn am Freitag, den 13. 

Die UJZ-Youngsters haben derweil in der letzten Vierfachbegegnung nichts mehr anbrennen lassen und den Titel in der OÖ-Jugendliga erfolgreich verteidigt. Mit 5:0 über den neuen Vize-Meister Leonding, 5:0 über Krems sowie einem 3:2 über Rapso beendeten die UJZ'ler am Freitag, den 13., (der offenbar kein Unglückstag ist) in der Josef-Reiter-Halle die OÖ-Jugendliga. Damit blieben die Youngsters heuer sogar ungeschlagen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen