Sonnenstrom für Biohort-Standorte in Neufelden und Herzogsdorf

Projektleiter Johannes Zauner und Geschäftsführer Maximilian Priglinger (beide Biohort GmbH) mit Klaus Dorninger, Geschäftsführer der Energie AG Oberösterreich Power Solutions, bei der Inbetriebnahme der neuen Anlage (v. l.).
  • Projektleiter Johannes Zauner und Geschäftsführer Maximilian Priglinger (beide Biohort GmbH) mit Klaus Dorninger, Geschäftsführer der Energie AG Oberösterreich Power Solutions, bei der Inbetriebnahme der neuen Anlage (v. l.).
  • Foto: Foto: Energie AG
  • hochgeladen von Annika Höller

BEZIRK. Die Energie AG ermöglicht heimischen Unternehmen die Errichtung einer Photovoltaik-Anlage für stromintensive Betriebe ohne eigene Investition und ohne Risiko. Alleine im heurigen Jahr werden insgesamt elf Anlagen errichtet. Insgesamt erzeugen diese fast vier Millionen kWh jährlich. Die so erzeugte Strommenge wird direkt in den Unternehmen verbraucht und könnte mehr als 1.100 Haushalte ein Jahr lang mit elektrischer Energie versorgen. Kürzlich wurden die 26. und 27. Anlage bei der Biohort GmbH in Betrieb genommen. Mit je einer Jahreserzeugung von 200.000 kWh Strom versorgen sie ab sofort die Werke in Neufelden und Herzogsdorf, wo die erzeugte Energie direkt für die Produktionsanlagen verwendet wird. Damit sichert sich das Unternehmen einen niedrigen, fixen Strompreis für die nächsten 20 Jahre. Danach geht die Anlage zur Gänze in das Eigentum der Firma Biohort über. 

Klimaziele im Visier

Das attraktive Contracting-Modell der Energie AG war für Biohort-Geschäftsführer Maximilian Priglinger der Grund, sich für eine Zusammenarbeit zu entscheiden. Dieses wurde bereits mit dem Energie Star 2017 ausgezeichnet und ist vor allem für Unternehmen interessant, deren jährlicher Stromverbrauch von 200.000 kWh bis weit über eine Millionen kWh liegt. Die Energie AG übernimmt Errichtung, Wartung, Betrieb und Kosten für die maßgeschneiderten Anlagen bis 500 kWp. Der Partner profitiert von einem fixen, niedrigen Strompreis und erhält nach der Vertragslaufzeit ein bestens gewartetes Sonnenkraftwerk. Klaus Dorninger, Geschäftsführer der Energie AG Oberösterreich Power Solutions GmbH, zeigt sich über die stark wachsenden Zahlen der Photovoltaik-Anlagen erfreut: „Unser Contracting-Modell trägt wesentlich zur Erreichung der Klimaziele und zur Mission 2020 bei. Durch die Nutzung der Sonnenenergie können mit allen von uns realisierten Anlagen jährlich etwa 2.000 Tonnen CO2 eingespart werden.“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen