05.10.2016, 07:24 Uhr

Der Herbst im Fokus

Nebel und Sonne zaubern magische Stimmungen. (Foto: Foto: Michael Wagner)

Wie man den Herbst fotografisch einfängt und worauf es ankommt, verrät Fotograf Michael Wagner.

ROHRBACH-BERG (anh). Für Hobbyfotografen ist der Herbst wohl die schönste Jahreszeit. Der Wald zieht sein buntes Kleid an, das Licht schimmert warm hindurch. Gute Motive findet man oft bei ausgedehnten Spaziergängen, aber auch das Internet oder Geheimtipps von Freunden und Insidern können helfen. Dann geht es um das richtige Licht. "Die besten und schönsten Motive wirken nicht im schlechten Licht", weiß Michael Wagner. Der Rohrbach-Berger rät daher, entweder früh morgens oder abends auf Fotojagd zu gehen. "Die Lichtverhältnisse sind zu diesen Uhrzeiten nicht nur besser sondern es sind auch weniger Menschen unterwegs."

Perspektivenwechsel bringts

Passen Motiv und Licht, geht es schließlich noch um den richtigen Blickwinkel. Spannende Ausschnitte erzielt man oft lediglich durch eine Änderung der Perspektive. Ob man nun in die Knie geht, etwas von unten nach oben fotografiert, Spiegelungen miteinfließen lässt oder sich dabei bewegt – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. "Wichtig ist, dass der Hintergrund nicht allzu sehr vom Motiv ablenkt. Straßenschilder, Plakate oder Strommasten etc. stören den Bildaufbau. Personen sollte man auf Augenhöhe fotografieren, damit keine falschen Proportionen entstehen, und weiter weg vom Hintergrund platzieren, dann erscheint dieser unschärfer", erklärt der Fotograf. Auch im Vordergrund darf sich Unschärfe einschleichen, die etwa mit Grashalmen oder Blättern erzeugt werden kann. "Dies sorgt für die nötige Tiefe", so der Profi.

Die richtige Mischung

Wichtig ist also die richtige Mischung zwischen Planung und Spontanität. "Planung ermöglicht es einem, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. Spontanität hingegen fördert die Kreativität, wodurch oft authentischere Aufnahmen entstehen", erklärt der Profi das Mischverhältnis. Die App "Sun Surveyor" verrät, wo zur gewünschten Zeit die Sonne steht. "Versucht, Emotionen zu vermitteln", gibt der Fotograf noch einen letzten Tipp. Dann kann's auch schon losgehen!

Mehr zu Michael Wagner gibt es auf: http://www.foto-kunstlicht.at/
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.