08.09.2016, 16:07 Uhr

„Natur verändert – Schwarz-Weißfotografien“ von Gerhard Schlager

(Foto: Foto: privat)
JOCHENSTEIN. Noch bis Freitag, 28. Oktober kann die Ausstellung „Natur verändert – Schwarz-Weißfotografien“ im Haus am Strom bestaunt werden. Der Naturfotograf Gerhard Schlager eröffnet den Besuchern neue Perspektiven. Aus Strukturen entstehen ganze Landschaften. Der Fotograf aus Haibach ob der Donau arbeitet mit Makroaufnahmen und Mehrfachbelichtung. Dadurch bekommen seine Werke eine eigene Dynamik und Tiefe. Die Methode der Schwarz-Weiß Fotografie betont besondere Formen. So wird aus einer Rinde ein Baumgeist, eine dunkle Gestalt, ein alter Indianer, ein Märchenland oder aus einem Stein eine Katze. Die Titel der Fotografien bieten Anhaltspunkte, doch der Kreativität des Betrachters sind keine Grenzen gesetzt. Die Besucher können ihrem eigenen Vorstellungsvermögen freien Lauf lassen. Dies ist ganz im Sinne des Künstlers, dessen Ziele der Freiraum für Fantasie und die bewusste Beschäftigung mit der Natur sind. Natur fasziniert und verändert, jeden in einer anderen Art und Weise. Eine Ausstellung, die zum Stehenbleiben und zum Entdecken unserer Umwelt einlädt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.