07.10.2017, 09:52 Uhr

Die neue Ortstelle Aigen und der Sozialmarkt wurden eröffnet

Eröffnung Ortsstelle und Sozialmarkt Aigen, Oktober 2017
AIGEN-SCHLÄGL (anh). "Das Ganze war keine leichte, sondern eine schwere Geburt. Aber daraus werden ja oft die schönsten Kinder", sagte Ortsstellenleiter Roland Grüll bei der gestrigen Eröffnung der neuen Ortsstelle Aigen und des dortigen Sozialmarktes. Die Nachbarn, die Firma Hauer Etiketten, mussten dafür ein Grundstück abtreten und ein Finanzierungsplan musste her. Aber alles der Reihe nach: Die 1929 gegründete und damit älteste Ortsstelle des Oberen Mühlviertels übersiedelte 1999 an den heutigen Standort in der Hauptstraße und zählte damals 19 Mitarbeiter. Eine rasante Personalentwicklung und generelle Aufbruchstimmung führten bald zu räumlicher Not. Im März 2014 sprach man daher im Zuge der Fusionsgespräche der Gemeinden Aigen und Schlägl zum ersten Mal eine mögliche Erweiterung an. Im August des gleichen Jahres wurde bei der Schlussveranstaltung vor der Volksabstimmung der Grundstein für den Zubau gelegt. Und 2017 können nun die mittlerweile 163 Mitarbeiter ihre neuen Räumlichkeiten endlich voll in Anspruch nehmen. Auch der Sozialmarkt ist mittlerweile nicht mehr wegzudenken. 614 kaufberechtigte Personen können dort zwei Mal in der Woche immer dienstags und donnerstags von 14 bis 17 Uhr einkaufen. Gekostet hat der Umbau insgesamt 780.000 Euro, wovon das Land Oberösterreich 250.000 Euro beisteuerte. Großen Wert legte man dabei auf Regionalität: Fast alle ausführenden Unternehmen stammen aus der näheren Umgebung. 

Zur Sache

Im Bezirk Rohrbach zählt das Rote Kreuz 1.300 Mitarbeiter. Die Ortsstelle Schlägl ist mit 163 Mitarbeitern die größte im Bezirk und hat vier Fahrzeuge. 2016 wurden damit über 100.000 Kilometer zurückgelegt und 3.300 Fahrten bewerkstelligt. Die Prognose für 2017 lautet: 3.700 Ausfahrten. 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.