03.11.2017, 13:04 Uhr

Eine neue diplomierte Waldluftbademeisterin aus dem Bezirk Rohrbach

Gruppe beim Praxisunterricht im Wald. (Foto: Foto: Rudolf Gossenreiter)
BEZIRK. "Mühlviertler Waldluftfbaden" ist ein touristisches Projekt, das in der Region voll durchstarten möchte. Für die Umsetzung bedarf es qualifizierter Personen in der Region. Dies wird durch eine gezielte Schulung der Gastgeber, touristischen Anbieter und Naturvermittler erreicht. Mittels eines zweistufigen Qualifizierungssystem kann man sich seit kurzem zum "Waldluftbadebotschafter" (= Gastgeberrolle) oder zum „Waldluftbademeister" (= Gästebegleitung) ausbilden lassen. Seit 27. Oktober dürfen sich bereits 16 Personen als „Diplomierte WaldluftbademeisterInnen“ auszeichnen – darunter auch Josefa Walch aus Rohrbach.

Touristische Angebote

Die Waldluftbademeister haben in einer Ausbildung Fachkenntnisse zu den Themen Wald und Gesundheit, Wald und Geomantie, Waldökologie, Regionsgeschichte, rechtliche Grundlagen und touristische Produktentwicklung erworben. Die Aufgabenstellung ihrer Diplomarbeit war die Ausarbeitung eines buchbaren Angebotes zum Thema Waldluftbaden „Wir waren überrascht, wie kompetent und kreativ die einzelnen TeilnehmerInnen Angebote ausgearbeitet haben und wie detailliert in die Tiefe gegangen wurde. Diese Produkte sind allesamt so wie erarbeitet umzusetzen“, freut sich Karl Steinbeiß vom Tourismusverband Mühlviertler Kernland. In den nächsten Tagen werden diese Ergebnisse in ein gesamtes Angebot eingebunden und künftigen Waldluftbadegäste zur Buchung angeboten.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.