13.11.2016, 21:54 Uhr

1. Bezirksstammtisch des Oö. Seniorenringes im Bezirk Rohrbach

Der Vortragende Herr Zech
Haslach an der Mühl: Furtmühle | Einen interessanten Nachmittag verbrachten die Teilnehmer des Seniorenringes im Gasthof Furtmühle in Haslach a.d.M.
Bezirksobmann Harald Markwirth begrüßte die Mitglieder der BezGrp. Rohrbach und den überraschend eingetroffenen Landesobmann des Oö. Seniorenringes, LAbg. Dr. Walter Ratt.
Als Thema des Nachmittags hatte Markwirth auf den Einladungen einen Vortrag des Oberösterreichischen Zivilschutz-Verbandes, mit dem Titel „Sicherheit für Senioren“, angekündigt. Als Vortragenden stellte Markwirth den Beauftragten des Zivilschutz-Verbandes, Herrn Zech, vor und bat ihn um seine Ausführung.
In einer anschaulichen, computerunterstützten Bilddarstellung per Beamer, zeigte Herr Zech den Anwesenden Gefahrenpunkte im Haushalt, Sicherheitsmaßnahmen in Haus und Wohnung, die Bevorratung von Lebensmitteln, die Lagerung von wichtigen Dokumenten und benötigten Medikamenten, sowie die Anschaffung von Dynamo-Tischleuchten, -Taschenlampen und -Kofferradios für einen eventuellen totalen Stromausfall vor.
Besonders wies er darauf hin, dass all diese Artikel beim Zivilschutz-Verband in Form von bestückten Notfalltaschen für zu bevorratende Lebensmittel für ca. 14 Tage, ausgerüstete Notfallkoffer mit den Dynamoartikeln und einen Notfallrucksack zur Selbstbestückung für Dokumente, Medikamente und persönlichen Sachen, zu beziehen sind. Als Information für zuhause, teilte Herr Zech Folder zu diesem Thema aus und bot auch weitere Informationsveranstaltungen an. Markwirth bedankte sich beim Vortagenden für seinen sehr informativen und lehrreichen Vortrag und deponierte bei ihm, für weitere derartige Vorträge sich anzumelden.
Im Anschluss daran berichtete Landesobmann Dr. Ratt, das zur Sicherung der Lebensqualität, der Würde und Selbstachtung der Senioren, in Verbindung mit anderen Organisationen, Rettungs-, Sicherheits- und Hilfsdiensten, der Seniorenring ähnliche Veranstaltungen organisiert, unterstützt und zum Teil auch zur Gänze finanziert. Hervorzuheben ist das Verkehrssicherheitstraining für Senioren bei ARBÖ und ÖAMTC. Aber auch Rotes Kreuz, Feuerwehr und Polizei können zu solchen Informationsveranstaltungen mit und über den Seniorenring eingeladen werden.
Während des gemütlichen Beisammensein stellten die Mitglieder noch etliche allgemeine Fragen an den Landesobmann und es ergaben sich ausführliche Gespräche.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.