22.09.2014, 14:25 Uhr

Große Erbhoffeier in Oberkappel

Erbhoffamilien der Gemeinde Neustift
Oberkappel: Ortszentrum |

23 Erbhöfe mit 200 jähriger Tradition in Neustift, Pfarrkirchen und Oberkappel.

Die seit Jahrzehnten größte Erbhoffeier in Oberösterreich fand am Sonntag, den 21. September in Oberkappel statt. Nach einem Festgottesdienst in der Pfarrkirche konnte Bürgermeister Karl Kapfer im Gasthof Süß einige hochrangige Ehrengäste begrüßen, an deren Spitze Landesrat Max Hiegelsberger, Landtagsabgeordneter Georg Ecker und Bezirkshauptfrau Wilbirg Mitterlehner.

Nach deren Grußworten und Festansprachen überreichten sie an 23 Bauernfamilien aus der Gemeinde Oberkappel und jenen Ortschaften aus den Nachbargemeinden Neustift und Pfarrkirchen, die zur Pfarre Oberkappel gehören, die Erbhofurkunden und –tafeln. Auch zahlreiche Vertreter der Orts- und Bezirksbauernschaften waren vertreten.

Mindestens 200 Jahre ununterbrochene Erbfolge in männlicher oder weiblicher Linie waren nachzuweisen, um die Bedingungen für die Verleihung dieses Ehrentitels zu erfüllen. Es zeigt vom guten Einvernehmen zwischen Oberkappel und den Nachbargemeinden, dass deren Bürgermeister Franz Rauscher und Hermann Gierlinger zustimmten, die Erbhoftitelverleihung in einer gemeinsamen Feier in Oberkappel stattfinden zu lassen.

Die Gemeinden Pfarrkirchen, Neustift und Oberkappel
sind durch Überschneidungen der Pfarrgrenzen eng miteinander verbunden. Z.B. gehört auch die Familie des Bürgermeisters von Neustift, Ökonomierat Franz Rauscher, dessen Hof ebenfalls zum Erbhof wird, zur Pfarre Oberkappel. Auch die Familie von Karl Kapfer, Bürgermeister von Oberkappel, zählt zu den geehrten Familien.


Die neuen Erbhöfe sind:
Aus der Gemeinde Neustift (siehe Fotos): Andreas Reiter sowie Thomas und Regina Stadler aus Dittmannsdorf; Günter und Margarethe Schuster, Maximilian und Christine Kainberger sowie Franz und Elfriede Rauscher aus Oberaschenberg.

Aus der Gemeinde Pfarrkirchen (siehe Fotos): : Leopold und Maria Höglinger sowie Franz und Anna Kropfmüller aus Grettenbach; Florian Huber sowie Stefan und Petra Wundsam aus Karlsbach; Andreas und Doris Past aus Pernerstorf; Franz Weiß aus Vatersreith und Karl und Edith Jägermüller aus Zanklbach.

Aus der Gemeinde Oberkappel (siehe Fotos): Siegfried Schuster aus Osterwasser; Franz Arnezeder sowie Manfred und Marianne Kandlbinder aus Hochödt; Alois und Roswitha Höfler, Johann und Christine Kronawitter sowie Friedrich Oberngruber aus Lamprechtswiesen; Gerhard und Anita Krenn, Anton und Ingrid Gabriel sowie Paul Schinkinger aus Mollmannsreith; Klaus-Peter und Daniela Jell sowie Karl und Veronika Kapfer aus Schöffgattern.


Ländliche Tradition unter Druck.

Die Ehrengäste wiesen in ihren Ansprachen darauf hin, wie wichtig intakte Bauernfamilien für unsere ländlich strukturierten Gemeinden sind, aber auch, wie schwierig es für die Bauernhöfe in der heutigen Zeit durch Preisdruck, Umweltauflagen und Arbeitskräftemangel geworden ist, den Betrieb aufrecht zu erhalten und Nachfolger zu finden. Damit leisten die Erbhofbauern schon seit vielen Generationen einen großen Beitrag zur regionalen Entwicklung und stellen eine konstante, wirtschaftliche Kraft dar, die unsere Region prägt, die Landschaft pflegt und oberösterreichische Traditionen und Werte erhält und fortführt.

Zum Schluss wurde noch der Dank für die aufwendigen Erhebungen über die Erbfolgen an Franz Hauer (siehe Foto mit FF-Musik Oberkappel, vorne rechts) ausgesprochen. Hauer hatte bereits 2012 die Kulturmedaille des Landes OÖ verliehen bekommen. Er kündigte an, in den nächsten Monaten weitere Erhebungen über die restlichen möglichen Erbhöfe in Neustift und Pfarrkirchen aufzunehmen.



Besten Dank an Franz Hauer für den Großteil des Textes und an Dominik Hofmann für die Fotos.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.