03.06.2017, 17:57 Uhr

23-Jähriger Frühpensionist mit Drogen im Gepäck erwischt

(Foto: asierromero/fotolia)

Das Marihuana sei ihm vom Amtsarzt verschrieben worden, sagte der 23-Jährige zu den Polizeibeamten bei einer Kontrolle im Zug von Wien nach Linz.

ST. PÖLTEN. Am 3. Juni 2017 um 9:20 Uhr führten Polizeibeamte der Landespolizeidirektion Oberösterreich – Abteilung Ausgleichsmaßnahmen Schengen (kurz AGM) in einem Personenzug von Wien in Fahrtrichtung Linz auf Höhe St. Pölten Schengenkontrollen durch. Dabei wurde ein 23-jähriger Frühpensionist aus Niederösterreich einer Kontrolle unterzogen. Da bei dessen Kontrolle Verdachtsmomente einer Suchtgiftbeeinträchtigung festgestellt werden konnten, wurde bei dem Beschuldigten eine genaue Persons- und Gepäckskontrolle durchgeführt.

In seiner Umhängetasche konnten die Beamten zwei Klemmsäckchen mit Marihuana und zwei Stück gepresstes Haschisch vorfinden. Der 23-Jährige wollte den Beamten daraufhin weismachen, dass er das Marihuana vom Amtsarzt in St. Pölten verschrieben bekommen habe. Er konsumiere nur "Gras" und Alkohol.

Es erfolgte Anzeige an die Staatsanwaltschaft St. Pölten.
0
1 Kommentarausblenden
6
Thomas Böcksteiner aus Perg | 06.06.2017 | 09:02   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.