17.08.2016, 00:00 Uhr

"Adlerkino" öffnet wieder die Saaltür

Das Adlerkino in Haslach öffnet am 27. August seine Pforten.

Nach über 25 Jahren Ruhe im Saal wird das Kino in Haslach demnächst wiederbelebt.

HASLACH (hed). Gepolsterte Klappsitze, der Duft von Popcorn, das Rascheln im Saal – echtes Kino-Gefühl lässt sich halt nicht streamen. Jetzt, wo der Digitalisierungs-Hype langsam abflacht, wird die Wehmut nach Kino wie damals wieder stärker. Da kommt es gerade recht, dass in Haslach die Lichter wieder angehen, dass quasi der Schatz im Ortszentrum gehoben wird: Das Lichtspielhaus direkt am Marktplatz (Hausnummer 11) wurde in den 50er Jahren gebaut, in den 80ern renoviert und Ende der 80er Jahre schließlich geschlossen. Seit damals hat sich in diesem Kino nichts verändert.

"Programm-Kino"

Der Saal und der Charme sind dieselben, nur das Programm ist neu. Die Initiativgruppe „Adlerkino“ rund um Gerald Ornetzeder, Geschäftsführer der Werbeagentur Fredmansky in Neufelden, wird in Kooperation mit der Local Bühne Freistadt bis Jahresende handverlesene Filme zeigen. "Was in weiterer Folge im Adler passiert, ist derzeit noch ,Kopfkino'. Die besten Geschichten schreibt das Leben, in diesem Sinne kann und soll das Kino auch von anderen Ideen und Veranstaltungen bespielt werden“, sagt Ornetzeder. Der erste Film wird am Samstag, 27. August, gezeigt: Im Rahmen des Filmfestivals „Der neue Heimatfilm" ist um 17 Uhr der Familienfilm „Heidi“ in einer Verfilmung mit Bruno Ganz zu sehen.

Filmtag jeden 3. Donnerstag

Um 20 Uhr wird „Holz, Erde, Fleisch“ gezeigt, anschließend wartet ein Filmgespräch mit Regisseur Sigmund Steiner. Karten sind eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn an der Kinokassa erhältlich. Filmtag ist jeden 3. Donnerstag im Monat bis Jahresende geplant. Nähere Info unter: https://www.facebook.com/adlerkino
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.