21.10.2014, 11:50 Uhr

Ahnenforschen lernen in St. Stefan

Franz Madlmayr aus St. Stefan freut sich, die Kurse für Heimatforscher zukünftig im Bezirk anbieten zu können.

Die Akademie der Volkskultur startet mit günstigen Seminaren neu in St. Stefan.

ST. STEFAN, BEZIRK (wies). Die Region Böhmerwald bekommt eine eigene Akademie der Volkskultur. Ab Herbst 2014 startet in St. Stefan die ersten Kurse, für die man bisher nach Linz fahren musste. "Um den vielen Hobbyforschern eine angenehme Ausbildungsmöglichkeit vor Ort zu gewähren, startet ab Oktober ein regionales Ausbildungsprogramm zu extrem günstigen Preisen", sagt Franz Madlmayr. Er ist Bezirksleiter des OÖ. Volksbildungswerkes. Ihm ist es zu verdanken, dass das Seminarprogramm im Bezirk Rohrbach zustande gekommen ist. "Mit der ersten Kursreihe starten wir in meiner Heimatgemeinde St. Stefan. Je nachdem, wo die meisten Hobby-Heimatforscher wohnen, können wir den Seminarort später auch verlegen", sagt Madlmayr. "Durch diese Kurse wollen wir Hobbyforscher oder neugierige Menschen animieren, private Schätze zu heben und den Heimatort oder die eigene Familiengeschichte zu erforschen", sagt Franz Madlmayr. "Heimatforschung schafft Wissen, ist nachhaltig und lehrreich. Man schafft nicht nur für sich, sondern für die Nachwelt etwas Bleibendes", sagt Madlmayr und spricht dabei aus Erfahrung. 2007 hat er die Ausbildung zum geprüften Heimatforscher abgelegt. In seiner Abschlussarbeit hat er die Kraftplätze rund um St. Stefan erforscht und dokumentiert.
Mit dem Kursangebot in St. Stefan will die Akademie der Volkskultur nicht nur Rohrbacher ansprechen, auch aus der Region Urfahr Umgebung oder Freistadt sind Hobbyforscher eigeladen, teilzunehmen. "Heimatforschung ist nicht langweilig und verstaubt. Im Gegenteil es ist spannend und auch für junge Menschen interessant." Neben dem Ziel, Privatpersonen für Heimat- und Ahnenforschung zu begeistern, möchte Madlmayr zukünftig vielleicht auch Volkskulturabende veranstalten. Der Plan dafür ist aber noch nicht konkret. "Dort könnten zum Beispiel einzelne Forschungen und die Ergebnisse dazu präsentiert werden."

Zur Sache:
Folgende Kurse gibt es im Herbst 2014/Frühjahr 2015 in St. Stefan:
Kurrentkurs mit Thomas G. E. E. Scheuringer: 9., 16. und 30. Oktober, jeweils um 19 Uhr im Sitzungssaal des Gemeindeamtes St. Stefan. Der Kurs stellt Schriften vor, im Schreib- und Leseworkshop lernen Sie zudem Kurrent mit Beispielen aus dem Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert. Eigene Dokumente werden gemeinsam transkribiert. Kosten: 89 Euro, maximal 15 Teilnehmer.

Familienforschung für Einsteiger mit Thomas G. E. E. Scheuringer: 17. und 19. November, jeweils 19 Uhr im Sitzungssaal des Gemeindeamtes St. Stefan. Im Kurs erfährt man, wie man zu Informationen über die eigenen Vorfahren kommt. War jemand vielleicht adelig? War der Uropa Handwerksmeister oder woran ist die Ururoma gestorben? Kosten: 89 Euro, maximal 18 Teilnehmer.

Wetterprophet Natur mit Alexander Ohms. Am 22. Jänner, 19 Uhr erlernen die Teilnehmer beim Mayrwirt in St. Stefan wie man früher die Natur beobachtete, um die beste Zeit für die Ernte, das Säen oder die Heumahd auszukundschaften. Wie reagieren Pflanzen und Tiere auf Schwankungen in Luftfeuchtigkeit und -druck. Ist das für längerfristige Vorhersagen nutzbar? Kosten: 12 Euro, 45 bis 70 Teilnehmer.

Archivkunde mit Thomas G. E. E. Scheuringer: Am 2. Februar, 19 Uhr gibt es im Sitzungssaal des Gemeindeamtes St. Stefan einen Überblick über die Forschungsmöglichkeit in Archiven. Welche gibt es, zB: Landesarchiv, Hauptstadtarchiv München, Staatsarchiv Wien oder regionale Archive)? Es gibt auch einen Überblick, welche Quellen wo schlummern. Am zweiten Tag (3. Februar, 8 Uhr) gibt es eine Exkursion ins OÖ. Landesarchiv. Kosten: 89 Euro, maximal 18 Teilnehmer.

Eine Reise durch unser Universium mit Dietmar Hager: Am 7. April, 19 Uhr gibt es beim Mayrwirt in St. Stefan eine Reise vom Sonnensystem über die Milchstraße ins Universum. Es wartet ein Abend mit atemberaubenden Bildern und spannenden Informationen. Kosten: 12 Euro, 28 bis 70 Personen.

Alte Bilder/Dokumente digitalisieren mit Thomas G. E. E. Scheuringer: Am 9. 16. und 20. April, jeweils um 19 Uhr gibt es im Sitzungssaal des Gemeindeamtes St. Stefan Informationen zu: "Wie digitalisiere und verwalte ich historische Fotos oder Dukumente? Was tun, wenn Dokumente beschädigt sind? Wie fuktioniert eine gute Ablage? Wie wird archiviert und wie funktionert Retusche? Kosten: 119 Euro, maximal 18 Teilnehmer.

Ahnenforschung im Internet mit Thomas G. E. E. Scheuringer: Am 5. Mai, 18 Uhr im Sitzungssaal des Gemeindeamtes St. Stefan. In der Familienforschung gibt es viele Wegen, von Zuhause aus Quellen zu erschließen. Das Seminar stellt Internetportale für Matrikelbücher sowie Suchmöglichkeiten nach gefallenen Angehörigen oder Auswanderern vor und gibt Ratschläge zum Einsatz von Software auf dem eigenen PC. Kosten: 49 Euro, maximal 18 Personen.

Haus- und Hofforschung mit Thomas G. E. E. Scheuringer: Am 8. und 15. Juni, jeweils um 19 Uhr im Sitzungssaal des Gemeindeamtes St. Stefan gibt es für alle, die sich mit der Geschichte ihres Hauses/Hofes beschäftigen möchten, Nachhilfe. Wo und wie beginnt die Entdeckungsreise, was kann in welchen Archiven und Urkunden recherchiert werden? Kosten: 89 Euro, maximal 18 Teilnehmer.

Anmeldung zu den Kursen beim Volksbildungswerk Linz: 0732/773190-12 oder avk@ooevbw.org.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.